Von eklig bis lustig: Diese Seiten sammeln die peinlichsten Snapchat-Fotos

Von wegen, alle Bilder lösen sich nach Sekunden wieder auf. Im Web gibt es mittlerweile etliche Communities, die peinliche Snapchat-Bilder sammeln.

So bleiben die Fotos vom One-Night-Stand, der Zechtour oder den gescheiterten Schmink-Versuchen auch weiterhin für alle sichtbar im Web erhalten.

Eine absolut beängstigende Sammlung legt Coed.com an. Alleine schon das Aufmacherbild der 50 Freakin’ Awesome Snapchat-Fails zeigt, wo es langgeht. Mütter, die sich via Photobombing auf die Schnappschüsse ihrer Töchter schmuggeln. Das ist schlimm und lustig zugleich. Also wichtige Regel bei Snapchat-Pics: Immer den Hintergrund im Blick behalten. Gefahr sich lächerlich zu machen, droht meistens von hinten.

Snapchat-Fotos from Hell gibt es bei Coed.com

Weitere Learnings beim Betrachten der Bilder - auch wenn es eigentlich selbstverständlich ist: Man sollte niemals Snapchat-Bilder auf der Toilette machen, nicht bei sich Zuhause und vor allem auch nicht im Fitnessstudio. Auch wenn es vor allem für andere peinlich ist.

Grundsätzlich gilt natürlich auch bei peinlichen Snapchatbildern: Der beste Schutz ist, erst gar keine Schnappschüsse zu verschicken, die einem später unangenehm sein könnten. Also fragt Euch, bevor Ihr auf den Send-Button klickt, immer: Ist mir dieses Bild peinlich? Lautet die Antwort ja: Bitte sofort löschen und NICHT VERSCHICKEN!


Weitere Artikel zum Thema
"Aven­gers: Infi­nity War" – bekommt Captain Marvel einen Auftritt?
Christoph Lübben
Bekommt es Thanos in "Avengers: Infinity War" auch mit Captain Marvel zu tun?
Es gibt weiterhin Hinweise darauf, das Captain Marvel in "Avengers: Infinity War" auftaucht. Es könnte aber nur ein kurzer Auftritt werden.
"Black Mirror" vs. "Elec­tric Dreams": Wer hat die düsterste Zukunft?
Markus Fiedler
Können drei Jungs eine Invasion aus dem All stoppen?
Oder auch "Netflix vs Amazon", denn beide Anbieter werfen mit ihren Serien "Black Mirror" und "Electric Dream" beunruhigende Blicke in die Zukunft.
Amazon setzt auf Block­bus­ter – und kickt drei Serien aus dem Programm
Lars Wertgen
"Jean-Claude Van Johnson" wird anscheinend eingestampft
Gleich drei Serien haben bei Amazon keine Zukunft mehr. Sie müssen für etwas Größeres weichen, der Konzern will einen "Game of Thrones"-Erfolg.