Watch Dogs: Bombenalarm wegen Promoaktion

Watch Dogs sorgt in Australien für Bombenstimmung — buchstäblich!
Watch Dogs sorgt in Australien für Bombenstimmung — buchstäblich!(© 2014 Ubisoft)

Seit gestern ist das lang erwartete Open World-Spiel Watch Dogs für PCs, Konsolen sowie als Companion-App auch für iOS und Android-Geräte verfügbar, die Werbetrommel rührt Publisher Ubisoft bereits seit Wochen Zeit ziemlich heftig. In Australien offensichtlich zu heftig: Dort hat ein an einen Verlag verschicktes piependes Paket mit Promotions-Materialien einen Großeinsatz der Polizei verursacht.

So richtig bombastisch ist Ubisofts-Next Gen-Titel den zahlreichen Reviews und einem ersten Anspielen meinerseits nach zu urteilen nicht geworden – Bombenstimmung hat er beim australischen Online-Magazin Ninemsn dennoch verursacht: Dort wurde gestern ein schwarzer Safe angeliefert, dem ein "verdächtiges Schreiben" beilag, das den Empfänger aufforderte, seine Mailbox abzuhören. Als die Angestellten versuchten, den Safe mittels PIN-Code zu öffnen, begann dieser zu piepen.

Der "verdächtige" Safe mit Watch Dogs-Promo-Material.(© 2014 mUmBRELLA)

Als Resultat wurde das Gebäude geräumt und die Bombeneinheit der Polizei gerufen. Die öffneten schließlich den Safe und fanden darin ein Exemplar von Watch Dogs, eine Baseball-Kappe, eine Mütze und eine Erinnerung an das Review-Embargo.

Laut Ubisoft, die sich inzwischen bei Ninemsn für "den Fehler und allen damit verbundenen Probleme" entschuldigt haben, hatte das Unternehmen die örtlichen Redaktionen im Vorfeld telefonisch über eine "spezielle Lieferung im Zusammenhang mit dem Spiel" informiert — im Falle von Ninemsn sei da aber wohl etwas schief gelaufen. Man werde aber Maßnahmen ergreifen, um solche Vorfälle zukünftig auszuschließen.

Uns hat Ubisoft zuletzt mit einem Spot zu Watch Dogs begeistert, in dem vermeintliche Normalbürger mit einer auf ihren Smartphones installierten App für Chaos auf den Straßen sorgen können — in diesem Falle war aber alles nur gestellt und hat zu keinem echten Großeinsatz der Polizei geführt:


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien1
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.