WhatsApp bekommt bald eine Facebook-Verknüpfung

Weg damit !29
Schon vorher konntet Ihr Euer WhatsApp-Profil mit Facebook-Daten anreichern.
Schon vorher konntet Ihr Euer WhatsApp-Profil mit Facebook-Daten anreichern.(© 2016 CURVED)

Bei der Übernahme von WhatsApp durch Facebook hieß es noch, der Messenger solle unabhängig vom Netzwerk laufen. Das ändert sich wohl bald.

Satte 17,4 Milliarden Euro hat sich Facebook WhatsApp im Februar 2014 kosten lassen. Damals hieß es noch, es solle nicht zu einer Zusammenlegung der beiden Dienste kommen. Was schon 2014 fraglich klang, ist demnächst wohl vom Tisch. Wie Caschys Blog berichtet, finden sich in der aktuellen Beta-Version des Messengers Hinweise darauf, dass die Facebook-Integration von WhatsApp voranschreitet.

Offenbar können Nutzer Ihre WhatsApp-Kontoinformationen demnächst auf Facebook teilen. Immerhin scheint die Funktion optional zu sein. Auf einem Screenshot der Android-Version ist zu erkennen, dass Ihr das Teilen der Account-Informationen auf Wunsch deaktivieren könnt. Darunter steht übrigens noch der Hinweis, die Verbindung von WhatsApp mit dem sozialen Netzwerk würde die Erfahrung auf Facebook verbessern.

Dieser Screenshot zeigt die Neuerungen in der WhatsApp-Beta-Version (mit freundlicher Genehmigung von )(© 2016 Caschys Blog)

Darüber hinaus scheint WhatsApp auch an der Sicherheit zu schrauben. Nicht nur sind alle Chats Ende-zu-Ende-verschlüsselt, Ihr könnt auch Indikatoren für sichere Chats einblenden, um zu verifizieren, dass Eure Nachrichten und Anrufe verschlüsselt sind. Bislang gibt es die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur für Android-Smartphones.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Pay Cash: Tests für neuen Bezahl­dienst ausge­wei­tet
Christoph Lübben
Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen
Der Test geht weiter: Apple Pay Cash kann wohl nun von noch mehr Personen verwendet werden. Womöglich kommt die Funktion tatsächlich mit iOS 11.1.
Nintendo Switch: Nintendo plant mehr Spiele für Erwach­sene
Michael Keller
Nintendo Switch will "erwachsener" werden
Nintendo Switch soll auch eine ältere Zielgruppe ansprechen: Offenbar plant der Hersteller, in Zukunft mehr Spiele für Erwachsene herauszubringen.
WhatsApp arbei­tet offen­bar an Sprach­an­ru­fen für Grup­pen
Christoph Groth
Gruppen-Sprachanrufe sind womöglich eines der nächsten größeren Features von WhatsApp
Gruppenplausch mit WhatsApp: Die Entwickler des beliebten Messengers arbeiten derzeit angeblich an Sprachanrufen für Gruppen.