"WhatsApp läuft heute ab": Fieser Trick lockt in Abo-Falle

Unfassbar !16
WhatsApp auf dem iPhone
WhatsApp auf dem iPhone(© 2015 CURVED Montage)

Mit einer Falschmeldung per WhatsApp wollen böse Buben mal wieder nur Euer Bestes: Euer Geld. Was Ihr dagegen tun könnt, lest Ihr hier.

Anfang des Jahres bereitete WhatsApp seinen Nutzern eine nachträgliche Weihnachtsfreude: Die Benutzung des Messengers ist seit dem ersten 19. Januar 2016 gratis. Bei über einer Milliarde aktiver Nutzer pro Monat ist die Chance aber groß, dass nicht jeder die gute Nachricht mitbekommen hat. Das versuchen findige Betrüger auszunutzen.

Wie die Anwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke in ihrem Blog berichtet, geht derzeit eine Falschmeldung um. Der Inhalt: "Achtung: WhatsApp läuft heute ab." Wer dem vermeintlichen Abo-Ende ein Schnippchen schlagen möchte, solle über einen Download-Button eine neue Version herunterladen. Tut Ihr das, landet Ihr natürlich nicht bei der aktuellsten Ausgabe des Messengers, sondern in einer Abo-Falle. Das böse Erwachen kommt mit der nächsten Handy-Rechnung. Per WAP-Billing wird nämlich ein geringer Geldbetrag von Eurem Konto abgebucht.

WhatsApp-Betrug: Rückforderung aussichtslos

Zwar weist Wilde Beuger Solmecke darauf hin, dass diese Abbuchung nicht rechtens ist. Die Betrüger hätten schließlich nicht kenntlich gemacht, dass Ihr ein kostenpflichtiges Abo abschließt. Allerdings sei es fast aussichtslos, den Betrag zurückzufordern. Der Grund: Solche dubiosen Firmen können schlecht ermittelt werden und haben ihren Sitz meistens im Ausland.

Damit Ihr nicht auch aus Versehen in die Falle tappt, rät Euch die Kanzlei, eine Drittanbietersperre beim Mobilfunkbetreiber einrichten zu lassen. Außerdem solltet Ihr darauf achten, WhatsApp nur über den Appstore Eures Smartphones zu laden.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Jobs ist da: Nun könnt ihr euch über Social Media bewer­ben
Francis Lido
Das Bewerbungsformular von Facebook Jobs
Facebook Jobs steht nun auch in Deutschland zur Verfügung. Das Feature soll euch die Stellensuche in eurer Region erleichtern.
Xiaomi Mi8: Darum heißt es nicht Xiaomi Mi7
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Xiaomi Mi6 wird eine "8" im Namen tragen
Das Xiaomi Mi7 wird nicht kommen: Der Hersteller hat offenbar den Namen "Xiaomi Mi8" für das neue Top-Modell gewählt – und erklärt nun, wieso.
Bye, bye Xperia: Gibt Sony das Smart­phone-Geschäft auf?
Francis Lido3
Das Xperia XZ2 Premium wird das erste Sony-Smartphone mit Dualkamera
Sony will in Zukunft weniger auf Hardware und mehr auf Inhalte setzen. Was das für die Xperia-Smartphones bedeutet, erklärte der CEO nun.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.