Apple iPad: News und Fotos

Verfügbar seit Apr 2010

Das Apple iPad der ersten Generation verhalf dem tastaturlosen Mini-Computer mit Touchscreen zum Durchbruch. Zwar gab es schon zuvor solche Geräte, allerdings präsentierte Apple Anfang 2010 das erste ausgereifte und massentaugliche Tablet, das Ende März in den USA und im Sommer 2010 eine neue Produktklasse etablierte.

Herzstück des Apple iPad, das mit dem Betriebssystem iOS 4 läuft, ist der Apple A4-Prozessor mit 1 GHz Taktung, der von 256 MB Arbeitsspeicher Unterstützung erhält. Der kapazitive Touchscreen des Tablets ist 9,7 Zoll groß, verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung und löst mit 1.024 x 768 Pixeln auf. Die Akkulaufzeit soll laut Hersteller bei gemischten Nutzeraktivitäten bei rund zehn Stunden liegen.

Apple setzt mit dem iPad den Weg des iPhones fort

Wie schon das iPhone zuvor ist auch das iPad darauf ausgelegt, dass Nutzer Musik, Filme und Apps in Apples hauseigenen Online-Stores einkaufen. Die individuellen Benutzermöglichkeiten sind daher wie auch beim iPhone beschränkt. Ebenfalls mit dem Smartphone gemein hat das Apple iPad die Veröffentlichung in mehreren Speichervarianten, die sich zudem noch in zwei unterschiedliche Funkausstattungen gliedern – eine mit und eine ohne Mobilfunk-Unterstützung. Für das Apple iPad waren zur Markteinführung wenigstens 499 Euro für die Version mit 16 GB Speicher fällig; mit 32 GB kostete das Tablet 599 und mit 64 GB 699 Euro. Für Geräte mit 3G-Mobilfunk wurden jeweils 100 Euro Aufschlag fällig.

Alle Spezifikationen
Größe243 x 190 x 13 mm
Gewicht730, 680 g
Display9,7 Zoll IPS
ProzessorApple A4
BetriebssystemiPhone OS 3.2
Erweiterbarer Speichernein
Farbeschwarz
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher0,25GB
4G/LTEja
Datentransfer30 polig, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS
Kerne / Taktfrequenz1 / 1GHz
Grafik-ChipPowerVR SGX 535
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung599, 699, 799, 499 €
StatusAusverkauft
MartkeinführungApr 2010
Alle passenden Tipps
iOS 12: Für Gruppen-Videotelefonate braucht ihr zuerst eine Chat-Gruppe in Facetime.
iOS 12: So star­tet ihr Grup­pen-Video­te­le­fonate mit FaceTime
Jan Johannsen

Mit Facetime kann man seit längeren Videochats mit anderen Nutzern führen – bisher aber nur mit einer Person. Mit iOS 12 werden es 32 Personen.

Welche App nutzt ihr am meisten? iOS 12 verrät es euch.
iOS 12: So wertet ihr die Bild­schirm­zeit aus
Jan Johannsen

Mit iOS 12 führt das iPhone Statistik darüber wie ihr es benutzt. Welche Informationen es dabei erfasst und wie ihr sie auswertet, erfahrt ihr hier.

Die neue Maßband-App von iOS 12 vermisst ohne Zollstock oder Geodreieck Gegenstände.
So funk­tio­niert die neue Maßband-App mit Wasser­waage von iOS 12
Jan Johannsen

Mit iOS 12 führt Apple eine neue App ein: Maßband. Eine sogenannte AR-Anwendung, die mit Hilfe der Kamera reale Gegenstände virtuell vermisst.

Mit iOS 12 könnt ihr jetzt eigene Animojis erstellen, die Memojis.
Memo­jis in iOS 12: So erstellt ihr eigene Animo­jis
Jan Johannsen

Mit iOS 12 könnt ihr auf dem iPhone X eigene Animojis erstellen. Wo ihr die sogenannten Memojis anlegt und was ihr verändern könnt, erfahrt ihr hier.

Deutlich runder: Das neue Design des Chrome-Browsers
Chrome auf dem iPhone: So akti­viert ihr das neue Design
Marco Engelien

Google verpasst dem Chrome-Browser für iOS einen neuen Anstrich. Wir verraten euch, wie ihr das neue Design auf eurem iPhone ausprobieren könnt.

Mit den App-Limits von iOS 12 begrenzt man die Nutzungszeit von Apps.
iOS 12: Mit App-Limits die Nutzungs­zeit von Apps kontrol­lie­ren
Jan Johannsen

Mit iOS 12 kann man sich Zeitlimits für die Nutzung von Apps setzen. Die sogenannten App-Limits sollen für eine bewußtere Nutzung vom iPhone sorgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.