Apple iPad (4. Gen.): Fotos

Verfügbar seit Nov 2012

Mit dem Apple iPad 4 stellte der kalifornische Elektronikkonzern im Oktober 2012 einen leicht überarbeiteten Nachfolger des iPads mit Retina-Display vor. Die Neuerungen halten sich jedoch in Grenzen, sodass man geneigt sein mag, eher von einer Modellpflege denn einer neuen Generation zu sprechen – Gehäuse, Displaygröße und Bildschirmauflösung, Betriebssystem, Arbeitsspeicher und Rückkamera blieben gleich.

Neue iPad-Generation, neuer Prozessor

Hinter dem mit 2.048 x 1.536 Pixel auflösenden Retina-Display treibt ein A6X-Dual-Core-Prozessor das Apple iPad 4 mit 1,4 GHz Taktung an. Laut Hersteller arbeitet dieser doppelt so schnell wie der Vorgänger A5X. Hinzu kommen wie schon beim iPad 3 ein Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Quad-Core-Grafikeinheit. In der Praxis macht sich der schnellere Prozessor kaum bemerkbar, Apps laufen gewohnt flüssig. Apple verspricht eine Akkulaufzeit von neun Stunden im 3G- und 4G-Betrieb.

Apple iPad 4 funkt auch im deutschen LTE-Netz

Bereits der Vorgänger unterstützte in der Variante mit Wi-Fi + Cellular den neuen Mobilfunkstandard LTE, allerdings lediglich die in Nordamerika üblichen Frequenzbänder. Das Apple iPad 4 funkt nun auch in Deutschland mit LTE, wenn auch ausschließlich im Netz der Deutschen Telekom. Zudem ist das iPad 4 als erstes Apple-Mobilgerät nachträglich in weiteren Ausführungen mit 128 GB Flash-Speicher veröffentlicht worden, zusätzlich zu den zuvor gängigen Modellen mit 16, 32 und 64 GB.

Die technischen Neuerungen beschränken sich ansonsten auf eine höher auflösende Frontkamera und den neuen Lightning-Anschluss. Dieser trat an die Stelle des bis dahin gängigen Dock Connectors und verspricht schnelleren Datenaustausch mit dem Computer, ist ohne zusätzlichen Adapter aber nicht mit älterem Zubehör kompatibel.

Alle Spezifikationen
Größe241 x 186 x 9,4 mm
Gewicht662, 652 g
Display9,7 Zoll IPS
Kamera-Auflösung5 Megapixel
ProzessorApple A6X, 16
Speicherkapazität128, 16, 32, 64GB
BetriebssystemiOS 6
Erweiterbarer Speichernein
Front-Kamera-Auflösung1,2 Megapixel
Farbeschwarz, weiß
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher1GB
4G/LTEja
DatentransferLightning, Bluetooth, WLAN, GPS, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz2 / 1,4GHz
Grafik-ChipPowerVR SGX554MP4
Akkuleistung5900 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung929, 629, 729, 829, 799, 499, 599, 699 €
StatusErhältlich
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Seit macOS Mojave gibt es die Home-App auch für Macs
Apple: Smart Home mit dem Mac steu­ern – so geht's
Francis Lido

Ihr könnt euer Apple-Smart-Home auch mit einem Mac bedienen. Wir verraten euch, wie das funktioniert.

Euer Smart Home kann auch selbstständig agieren
Smart Home mit Apple: So steu­ert sich euer intel­li­gen­tes Zuhause selbst
Francis Lido

Smart Home mit der Apple-Home-App automatisieren: Wir zeigen euch, wie eure Geräte sich selbstständig aktivieren.

Der HomePod richtet sich selbst als Steuerzentrale ein
Apple-HomeKit-Fern­zu­griff: So steu­ert ihr euer Smart Home außer Haus
Francis Lido

HomeKit-kompatible Geräte lassen sich auch aus der Ferne steuern. Wir zeigen euch, wie ihr den Fernzugriff auf euer Smart Home einrichtet.

Mit HomeKit könnt ihr euer Smart Home steuern
Apple HomeKit: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Francis Lido

HomeKit ist die erste Wahl für Apple-Nutzer mit Smart-Home-Ambitionen. Wir helfen euch bei der Einrichtung.

Für Apple-Nutzer ist der HomePod mit Siri womöglich die erste Wahl unter den smarten Lautsprechern
Google Assi­stant, Siri und Alexa: Smart-Home-Assis­ten­ten im Vergleich
Francis Lido

Siri, Google Assistant und Alexa ermöglichen euch die Steuerung eures Smart Home per Sprachbefehl. Wir erklären euch die Unterschiede.

Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben

Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.