Slingshot: News und Fotos

Verfügbar seit Jun 2014

Mit Slingshot brachte Facebook im Juni 2014 einen Messenger für iOS und Android heraus, der Snapchat Konkurrenz machen soll – bislang ist die Applikation aber nur in den USA erhältlich. Eine reine Kopie des großen Vorbilds ist die App aber nicht, bietet sie doch einen kleinen aber feinen Unterschied: Wer Nachrichten im Posteingang anschauen möchte, muss sich zuvor seinerseits mit einer eigenen Nachricht bei dem anderen Kontakt revanchieren.

Auch bei Slingshot steht das Verschicken von Videos und Bildern im Vordergrund, ganz wie Ihr es von Snapchat kennt – einfach ein Foto mit dem Smartphone oder Tablet schießen, es im integrierten Editor mit Text, Kritzeleien oder Stempeln verändern, und dann als "Sling" auf die Reise schicken. Diese Nachricht könnt Ihr wahlweise an einen oder mehrere Kontakte gleichzeitig versenden.

Slingshot ist wie Snapchat – nur anders

Anders als bei dem Konkurrenten Snapchat werden die verschickten Fotos und Videos aber nicht innerhalb von wenigen Sekunden nach dem Aufrufen gelöscht – die Dateien verschwinden im Daten-Nirvana, sobald die Nachrichten geschlossen werden. Auch bei einem anderen Feature geht die App eigene Wege und unterscheidet sich deutlich von Snapchat: Schicken Euch Freunde Fotos oder Videos, könnte Ihr diese erst aufrufen, wenn Ihr dem Absender eine Nachricht geschickt habt. Ansonsten gibt es nur eine sehr niedrig aufgelöste Vorschau zu sehen. Auf diese Weise will Facebook die Interaktionsrate in die Höhe treiben – die Zeit muss zeigen, ob das von den Nutzern auch wirklich angenommen wird.

Freigeschaltete Nachrichten müsst Ihr aber nicht sofort anschauen, Ihr könnt sie Euch auch für einen späteren Zeitpunkt aufheben. Allerdings habt Ihr zum Betrachten nur 30 Tage Zeit – wird diese Frist überschritten, löscht die App die Fotos oder Videos automatisch.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)Facebook Inc.
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Soziale Netze
Alle passenden Tipps
Apple Health ordnet eure Daten vier Hauptkategorien zu
Apple Health: So nutzt ihr die Gesund­heits- und Fitness-App für das iPhone
Francis Lido

Apple Health ermöglicht es iPhone-Nutzern, ihre Gesundheit und Fitness zu protokollieren. Wir verraten euch, wie die Health-App funktioniert.

Ihr könnt Spotify mit Alexa-Geräten wie dem Amazon Echo verwenden
Spotify mit Alexa steu­ern: So spielt die Amazon-KI eure Musik
Christoph Lübben

Spotify funktioniert auch mit Alexa-Geräten wie einem Amazon Echo. Wir erklären euch, wie ihr den Dienst einrichtet und verwendet.

Spotify bietet unterschiedliche Abos an
Spotify: Preise des Premium-Abos für Singles, Fami­lien und Studen­ten
Lars Wertgen

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify bietet euch mehrere Optionen, um auf sein Premium-Angebot zuzugreifen. Das sind die unterschiedlichen Preise.

Auf der Gear Fit 2 Pro könnt ihr Songs von Spotify auch offline abspeichern
Spotify auf Samsung Smart TV, Gear Fit 2 und Co. instal­lie­ren
Christoph Lübben

Auf einem Samsung Smart TV oder den Wearables des Herstellers könnt ihr Spotify nutzen. Wir erklären, wie ihr den Musik-Streaming-Dienst einrichtet.

Ihr könnt den Sonos One mit Spotify Connect verwenden
Sonos: Spotify Connect auf dem Laut­spre­cher verwen­den – so klappt es
Christoph Lübben

Mit einem Sonos-Lautsprecher könnt ihr Spotify Connect für die Musikwiedergabe nutzen. Wir geben euch Tipps zu der Einrichtung und Verwendung.

YouTube Kids filtert Inhalte und zeigt (in der Theorie) nur altersgerechte Videos
Hörspiel für Kinder auf YouTube gefun­den: Das soll­tet ihr beach­ten
Lars Wertgen

Auf YouTube gibt es viele Inhalte für Kinder. Einige werden aber falsch gefiltert. Wir erklären, wie ihr eure Kinder schützt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.