Uber: News und Fotos

Verfügbar seit Dez 2013

Uber Pop und Uber Black: Mit der App Uber könnt Ihr ein Fahrzeug in der Nähe ordern, das Euch gegen ein Entgelt an das gewünschte Ziel bringt. Der Clou: Anders als im regulären Taxi lasst Ihr Euch von Privatleuten kutschieren. Allerdings ist dieser Service in Deutschland höchst umstritten, da er je nach Auslegung gegen geltendes Recht verstößt.

In den USA wird zwischen der Vermittlung von Privatleuten durch Uber Pop und der Vermittlung eines professionellen Chauffeurs in einem bestimmten Wagen durch Uber Black unterschieden. In Deutschland ist nur die Vermittlung von Privatleuten vorgesehen – ähnlich wie beispielsweise in der Mitfahrzentrale, auch wenn hier das Prinzip anders. Denn bei der Mitfahrzentrale bestimmt der Fahrer das Ziel – bei Uber hingegen gibt der Fahrgast die Richtung vor. Pro Fahrt gehen 20 Prozent der Kosten an das Unternehmen Uber Technologies Inc.

Verbreitung und Kontroverse

Laut des Herstellers benötigt Ihr nur zwei Klicks, um ein Fahrzeug für den Transport zu bestellen. Dabei könnt Ihr außerdem zwischen verschiedenen Fahrzeugkategorien wählen und die Kosten noch vor antritt der Fahrt schätzen lassen. Auch das bargeldlose Bezahlen ist möglich, beispielsweise per PayPal, Google Wallet oder Kreditkarte. Die Quittung wird nach Abschluss der Fahrt automatisch per Mail zugestellt. Erhältlich ist die App für mobile Geräte mit den Betriebssystemen Android, iOS und Windows Phone.

In vielen der 40 Länder, in denen es Uber bereits gibt, und vor allem in Großstädten hat sich um die App eine Kontroverse entwickelt: So fühlen sich viele der klassischen Taxifahrer in ihrer Existenz bedroht. Zudem bewegt sich das Angebot Uber Pop in einer rechtlichen Grauzone, da die Beförderung von Personen gegen Bezahlung eine entsprechende Genehmigung erfordert, die viele Privatpersonen nicht besitzen.  Dementsprechend hat Hamburg beispielsweise die Dienstleistung verboten, setzt dieses Verbot aber derzeit nicht durch.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)Uber Technologies, Inc.
Preisgratis
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Reisen + Navigation
Alle passenden Tipps
Um unterwegs Datenvolumen zu sparen, können Spotify-Abonnenten Musik für die Offline-Nutzung herunterladen. Wir verraten euch, wie es geht.
Spotify offline nutzen: So ladet ihr Musik aufs Smart­phone
Tina Klostermeier1

Um unterwegs Datenvolumen zu sparen, können Spotify-Abonnenten Musik für die Offline-Nutzung herunterladen. Wir verraten euch, wie es geht.

100 Zeichen stehen für die Namen von Playlisten bei Spotify zur Verfügung.
Play­lis­ten in Spotify erstel­len: So geht´s
Jan Johannsen

Eine zum Arbeiten, eine für die Party, eine mit alten und eine mit neuen Lieblingsliedern: Wie ihr Playlisten bei Spotify anlegt, erfahrt ihr hier.

Genug von Spotify? Dann solltet ihr euer Abo kündigen
Spotify kündi­gen: So been­det ihr euer Premium-Abo
Marco Engelien

Ihr wollt euer Abo bei Spotify kündigen, weil es euch zu einem anderen Dienst zieht? Kein Problem. Wie ihr euer Abo beendet, zeigen wir euch hier.

Diese Dame ist nah dran, aber auch noch nicht ganz am Ziel: Wir verraten euch, wie man das Sixpack freilegt.
Projekt Sixpack: So defi­niert ihr eure Bauch­mus­keln bis zur Bade­sai­son
Tina Klostermeier2

Seid froh, dass ihr für das Projekt Sixpack noch ein paar Monate Zeit habt, denn ein paar Sit-ups am Tag machen noch lange keinen Waschbrettbauch...

Nicht jede der praktischen Funktionen von Spotify ist auf dem Smartphone nutzbar.
Mit diesen 9 prak­ti­schen Funk­tio­nen holt ihr noch mehr aus Spotify heraus
Jan Johannsen

Musik und Hörbücher gibt es bei Spotify in Hülle und Fülle und mit diesen praktischen Funktionen habt ihr die Millionen von Titel besser im Griff.

Wie ist Sophia Thiel nur so erfolgreich als Fitness-Influencerin geworden? Wir verraten es euch.
Fitness auf Insta­gram: Tipps und Hash­tags für mehr Follower und Moti­va­tion
Tina Klostermeier

Wie wird man als Fitness-Influencer auf Instagram erfolgreich und oder findet als Nutzer Motivation? Wir haben Tipps und die besten Hashtags.