Alternative Android-Tastaturen: So richtet Ihr sie ein

SwiftKey ist eine beliebte Alternative zur vorinstallierten Android-Tastatur
SwiftKey ist eine beliebte Alternative zur vorinstallierten Android-Tastatur(© 2014 SwiftKey, CURVED Montage)

Vor iOS 8 waren alternative Tastaturen eine Domäne von Android. Die Tastenfelder von Drittanbietern können oft viel mehr als vorinstallierte Tastaturen. Richtet Ihr sie so ein, dass sie optimal auf Eure Bedürfnisse zugeschnitten sind, dann schreibt Ihr häufig auch schneller. Wichtig dabei ist vor allem die Berücksichtigung eigener Tipp-Gewohnheiten.

Tastaturen für jeden Geschmack

Unter Android gibt es eine überwältigende Diversität, wenn es um Tastaturen geht. Oft kochen die Smartphone-Hersteller mit ihren eigenen Benutzer-Interfaces ganz eigene Süppchen. Von Gerät zu Gerät unterscheidet sich dabei auch häufig die vorinstallierte Android-Tastatur, auch abhängig von der jeweiligen Betriebssystem-Version.

Für jede vorinstallierte Tastatur gibt es mindestens eine bessere Alternative im Play Store. Android-Nutzern empfehlen wir vor allem SwiftKey oder Swype. Weitere Empfehlungen haben wir hier für Euch zusammengestellt.

Tastaturen aktivieren und einrichten

Mit der Installation einer Tastatur ist es nicht immer allein getan. Ihr solltet auch die Einstellungen Euren Anforderungen anpassen: Wählt dazu unter "Einstellungen | Sprache & Eingabe" die Tastaturen, die auf Eurem Gerät installiert sind. Hier legt Ihr zunächst durch das Setzen von Häkchen Eure favorisierte Tastatur fest. Tippt rechts neben den Tastaturen auf das Symbol, um individuelle Einstellungen vorzunehmen. Die nachfolgenden Menüs hängen von der jeweiligen installierten Tastatur ab. Die Einstellungen an dieser Stelle sind abhängig von Eurem persönlichen Geschmack.

Android-Tastatur konfigurieren

Seid Ihr oft in mehreren Sprachen unterwegs, empfiehlt sich das Herunterladen zusätzlicher Wörterbücher. Dann werden oft getippte Wörter einer Fremdsprache nicht permanent als Fehler angezeigt. Seid Ihr beim Schreiben textsicher, empfiehlt sich das Deaktivieren der "Autokorrektur". So umgeht Ihr nervige Wortvorschläge, die Ihr gar nicht benötigt.

Schaltet auch die akustischen Tippgeräusche ab und setzt den Haken höchstens beim Vibrations-Feedback. Auf diese Weise stört Ihr beispielsweise während Zugfahrten nicht die anderen Fahrgäste in Eurer Umgebung. Erfahrungsgemäß empfiehlt sich zudem ein Anpassen der Vibrationsdauer für den Tastenanschlag. Experimentiert mit den Einstellungen und findet die für Euch beste Grundeinstellung.

Zusammenfassung

  • Für Android gibt es zahlreiche Tastaturen von Drittanbietern
  • Möglichkeiten und Einstellungen von Android-Tastaturen sind abhängig vom Smartphone, von der Android-Version und von der Benutzeroberfläche des Herstellers
  • Unter "Einstellungen | Sprache & Eingabe" findet Ihr die Tastatur-Einstellungen. Legt hier auch Eure Standard-Tastatur fest
  • Tippt für weitere Einstellungen auf das Symbol neben der gewünschten Tastatur.
  • Schaltet akustische Signale beim Tippen bestenfalls ab und lasst nur das Vibrations-Feedback aktiviert
  • Die Vibrationsdauer lässt sich separat einstellen
  • Zusätzliche Wörterbücher in anderen Sprachen lassen sich jederzeit nachträglich installieren
  • Schaltet die Autokorrektur ab, wenn sie Euch beim Tippen mehr stört als hilft

Weitere Artikel zum Thema
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !151Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.
Nokia 9: Bench­mark gibt Hinweise auf Ausstat­tung
Das Nokia 9 könnte ähnlich wie in diesem Konzept aussehen
Präsentiert HMD Global schon bald ein Flaggschiff? Das Nokia 9 soll nun in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht sein – mit Top-Chipsatz und viel RAM.
Galaxy S8 Active: Outdoor-Modell kommt ohne Edge-Display
So soll das kommende Galaxy S8 Active aussehen
Das Galaxy S8 Active zeigt sich: Das Modell kommt mit einem flachen Bildschirm daher und besitzt offenbar ein robustes Gehäuse.