Android: So könnt Ihr Starbildschirm-Seiten erstellen und entfernen

Mit dem Google Now Launcher könnt Ihr unter Android Startbildschirme hinzufügen
Mit dem Google Now Launcher könnt Ihr unter Android Startbildschirme hinzufügen(© 2015 CURVED)

Auf einem Android-Smartphone den Startbildschirm ändern: Mit dem Betriebssystem von Google auf dem mobilen Gerät könnt Ihr die Anzahl der Startbildschirme verändern. Als Grundlage dazu dient der Google Now Launcher. Wir erklären Euch, wie Ihr das Tool benutzt und was Ihr bei der Anpassung der Homescreen-Anzahl beachten solltet.

Den Google Now Launcher installieren

Für den von uns beschriebenen Weg benötigt Ihr zunächst den Google Now Launcher auf Eurem Android-Smartphone oder -Tablet. Das Tool steht Euch kostenlos im Google Play Store zum Download zur Verfügung. Mit der Software habt Ihr auf jeder Startseite die Apps des Suchmaschinenriesen zur Hand, so zum Beispiel die Google-Suche oder den Sprachassistenten Google Now. Der Launcher ist deshalb praktisch, weil er es Euch erlaubt, so viele Startbildschirme wie gewünscht hinzuzufügen.

Die Anzahl der Homescreens erhöhen

Wenn Ihr die Software installiert habt, ist für die Erstellung eines neuen Homescreens nur eine Handbewegung nötig: Haltet einfach die App oder den Shortcut gedrückt, der auf einem neuen Startbildschirm erscheinen soll. Anschließend zieht Ihr die App oder den Shortcut auf dem Display nach rechts – und zwar so weit, dass Ihr damit den Rand berührt. Nun wird automatisch ein neuer Startbildschirm erstellt, in dem Ihr die App oder den Shortcut wieder loslassen könnt.

Diesen Vorgang könnt Ihr auf dem Android-Gerät mit dem Google Now Launcher so oft wiederholen, wie Ihr möchtet – zumindest dann, wenn mindestens Android 5.0 Lollipop auf dem Gerät installiert ist. Dabei solltet Ihr allerdings beachten, dass pro Startbildschirm mindestens ein Widget oder eine App vorhanden sein muss, damit Ihr auf diesem Wege einen neuen erstellen könnt.

Einen Startbildschirm entfernen

Wenn Ihr einen Startbildschirm wieder löschen möchtet, ist das Vorgehen mit dem Google Now Launcher ebenfalls einfach: Entfernt einfach alle Widgets und Apps, die darauf platziert sind. Das könnt Ihr tun, indem Ihr sie auf einen anderen Homescreen verschiebt; oder Ihr löscht die Anwendungen komplett, sodass der entsprechende Startbildschirm anschließend leer ist. Um eine App zu löschen, haltet Ihr sie gedrückt, verschiebt sie anschließend auf die Option "Deinstallieren" und bestätigt den Vorgang.

Zusammenfassung

  • Wenn Ihr auf Eurem Android-Smartphone mehrere Startbildschirme möchtet, könnt Ihr dafür das Gratis-Tool Google Now Launcher verwenden
  • Sobald die App installiert ist, könnt Ihr neue Startbildschirme erstellen
  • Dafür haltet Ihr eine App gedrückt und schiebt sie an den rechten Bildschirmrand
  • Sobald Ihr sie loslasst, entsteht automatisch ein neuer Homescreen mit dieser App
  • Diesen Vorgang könnt Ihr beliebig oft wiederholen, wenn Ihr mindestens Android 5.0 Lollipop verwendet
  • Um einen Startbildschirm wieder zu löschen, entfernt Ihr einfach alle Widgets und Apps

Weitere Artikel zum Thema
KiKa-Player: Kinder­ka­nal-App für Smart­pho­nes und Tablets gest­ar­tet
Christoph Lübben
Der KiKa-Player dürfte besonders in Kombination mit einem Tablet praktisch sein (Bild: Samsung Galaxy Tab S4)
Der KiKa-Player startet und sorgt für ein großes Angebot an Sendungen für Kinder. Dem Video-Streaming-Dienst mangelt es aber an einer Download-Option.
Darum könn­ten Android-Smart­pho­nes in Europa teurer werden
Lars Wertgen1
Google muss sich der EU beugen
Der Rechtsstreit zwischen Google und der EU könnte Jahre dauern. Die EU-Vorgaben muss der Konzern jedoch schon umsetzen – zulasten der Verbraucher?
Xiaomi Mi Mix 2S erhält Update auf Android Pie
Lars Wertgen2
Das Xiaomi Mi Mix 2S ist das erste Smartphone des Herstellers mit Android Pie
Das Xiaomi Mi Mix 2S erhält das Update auf Android Pie. Welche Besonderheiten die neue Version mitbringt, hat der Hersteller noch nciht verraten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.