APK auf Android installieren: Apps ohne Play Store

Her damit !6
Apps manuell installieren: Wir zeigen Euch, wie Ihr den Play Store umgehen könnt
Apps manuell installieren: Wir zeigen Euch, wie Ihr den Play Store umgehen könnt(© 2014 CURVED Montage)

Apps auf Android-Geräten auch ohne den Google Play Store installieren? Das ist zum einen möglich und zum anderen in manchen Fällen auch sinnvoll. Zum Beispiel, wenn Ihr den Play Store nicht nutzen möchtet, aktuell keinen Zugriff auf ihn habt oder nicht mehr verfügbare Apps installieren wollt. Wir zeigen Euch, wie Ihr zu diesem Zweck eine APK manuell auf Eurem Smartphone laden könnt.

Was ist eine APK?

APK bedeutet Android Package. Es ist ein Dateiformat, in dem sich Ordner und Dateien befinden, die zusammen die Applikation bilden. Eine APK-Datei funktioniert im Prinzip ähnlich wie ein ZIP- Oder RAR-Archiv, weshalb sie sich auch mit gängigen Archiv-Programmen WinRAR, WinZip und 7-Zip öffnen und bearbeiten lässt.

Wenn Ihr eine Android-App per APK installieren wollt, braucht Ihr dafür zunächst die dazugehörige APK-Datei.  Dabei gibt es verschiedene Varianten, mit denen Ihr eine App ohne Google Play auf Euer Smartphone bringt.

Installation per USB

Aktiviert als Erstes in den Einstellungen Eures Android-Geräts die Installation von Apps aus "unbekannten Quellen". In aktuellen Android-Versionen findet Ihr diese Option über den Abschnitt "Persönlich" und "Sicherheit und Bildschirmsperre", bei älteren Versionen im "Anwendungsmanager". Anschließend müsst Ihr Euer Android-Gerät per USB mit einem Computer verbinden, wo es sich unter Windows als Laufwerk anzeigt.

Sucht Euch nun im Windows-Fenster einen Ordner auf dem Gerät aus, in welchen Ihr die auf der Festplatte liegende APK per Drag & Drop hineinziehen wollt. Über eine Datei-Manager-App wie zum Beispiel dem ASTRO File Manager ruft Ihr nun auf Eurem Smartphone die verschobene App im APK-Format auf, welche somit installiert ist. Die Installation ist nach einer kurzen Einrichtungszeit abgeschlossen. Anschließend könnt Ihr die manuell installierte App auf Eurem Android-Gerät verwenden.

APK-Datei per E-Mail oder Download installieren

Ihr könnt die APK-Datei auch relativ simpel per E-Mail installieren. Dafür müsst Ihr die Datei lediglich als Anhang an eine auf dem Android-Gerät aktive E-Mail-Adresse versenden. Nach dem Öffnen der betreffenden Mail könnt Ihr die APK-Datei anwählen und per Hand installieren. Ebenso könnt Ihr die APK-Datei auch aus einer Downloadquelle beziehen und auf dem Smartphone ablegen. Wie vorab beschrieben, wählt Ihr die Datei nach abgeschlossenem Download im Android-Gerät aus.

Folgt einfach den Anweisungen Eures Bildschirms und einer manuellen Installation von Android-Apps im APK-Format ist kein Problem mehr. Beachtet übrigens unbedingt den im Zuge der Prozedur erscheinenden Sicherheitshinweis Eures Smartphones und installiert auf keinen Fall Apps, bei denen Ihr nicht sicher seid, woher diese stammen.

APK-Datei mit der Dropbox installieren

Wenn Ihr eine APK-Datei über Eure Dropbox auf Euer Smartphone schieben wollt, dann loggt Euch zunächst in Euren Dropbox-Account ein. Ladet anschließend die App Dropbox aus dem Play Store herunter und loggt Euch auch dort ein. Jetzt habt Ihr mit Eurem Smartphone Zugriff auf alle Dateien, die Ihr mit Eurem Computer hochgeladen habt. Habt Ihr die gewünschte Datei ins Internet hochgeladen, könnt Ihr über die App auf sie zugreifen, da die hochgeladenen Dateien auf einem Webserver gespeichert sind. Somit könnt Ihr einfach auf eine entsprechende Datei klicken und diese wie gewohnt installieren.

Zusammenfassung

  • Erstellt eine APK-Datei einfach per USB über Euren Computer. Dafür benötigt Ihr einen Datei-Manager wie den ASTRO File Manger
  • Versendet eine APK-Datei als Anhang an eine auf Eurem Android-Gerät aktive E-Mail-Adresse, um sie anschließend zu installieren
  • Alternativ könnt Ihr die APK-Datei aus einer Download-Quelle beziehen
  • Hütet Euch vor fremden Apps, von denen Ihr nicht wisst, woher sie stammen

Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Voll­bild­mo­dus erhält prak­ti­sche Verbes­se­rung
Guido Karsten
Details und Kommentare zu YouTube-Videos lassen sich nun auch im Vollbildmodus betrachten
YouTube erlaubt seit vielen Jahren die Wiedergabe von Videos im Vollbildmodus. Dennoch hat Google nun einen Weg gefunden, die Ansicht zu verbessern.
Galaxy A9 (2018): Erstes Update kommt der Vier­fach-Kamera zugute
Guido Karsten
Auf der Rückseite des Samsung Galaxy A9 (2018) befinden sich ganze vier Kameras
Samsung hat das auffällige Galaxy A9 (2018) erst Mitte Oktober vorgestellt. Ein erstes Update soll nun die Kamera-Eigenschaften verbessern.
Huawei Mate 20 X: Gaming-Smart­phone kommt nach Deutsch­land
Christoph Lübben
Das Mate 20 X sieht aus wie das Mate 20 (Bild)
Das Huawei Mate 20 X erscheint noch im Dezember in Deutschland. Es handelt sich um ein besonders großes Gaming-Smartphone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.