Apple Music kündigen: So beendet ihr das Streaming-Abo

Apple Music lässt sich übers iPhone kündigen
Apple Music lässt sich übers iPhone kündigen(© 2017 CURVED)

Ihr wollt Apple Music kündigen? Dann zeigen wir euch hier, wie ihr euer Abo bei dem Dienst beendet. Mehr als ein Smartphone braucht ihr dafür nicht.

Apple Music bietet euch mit einem dreimonatigen Gartis-Zugang nicht nur einen großzügigen Testzeitraum, sondern auch Zugriff auf über 45 Millionen Songs und exklusive Serien wie "Carpool Karaoke" und "Planet of the Apps". Überzeugt euch dieses Angebot trotzdem nicht, ist es vielleicht Zeit, das Abo zu kündigen.

Apple Music auf dem iPhone kündigen

Apple lässt euch bei Apple Music keine unnötigen Wege gehen, um euer Abonnement zu verwalten. Sprich: Ihr müsst euch nicht extra am Computer einloggen. Stattdessen könnt ihr den Dienst auch einfach über das iPhone, das iPad oder den iPod touch kündigen. Dazu öffnet ihr die Musik-App und tippt auf Für dich. Dort tippt ihr auf das Symbol am oberen rechten Bildschirmrand und scrollt im nächsten Menü zum Punkt Account anzeigen, wenn ihr einen Account bei Apple Music eingerichtet habt, andererseits wählt ihr Apple-ID anzeigen aus.

Tippt auf den Punkt Abonnements. Habt ihr keine anderen Abos abgeschlossen, landet ihr direkt bei Apple Music. Ist das doch der Fall, müsst ihr den Streaming-Dienst noch einmal extra auswählen. Dann tippt ihr auf Abonnement kündigen und im Anschluss auf Bestätigen. Das Abo wir dann zum Ende des nächsten Abrechnungszeitraumes beendet.

Apple Music für Android kündigen

Nutzt ihr als Apple Music auf einem Android-Smartphone, könnt ihr auch hier euer Abo direkt über die App kündigen. Dazu öffnet ihr diese, tippt oben links auf die drei Striche und dann auf euren Namen. Wählt dann Abo verwalten und gebt das Passwort für euere Apple ID ein. Nun deaktiviert ihr die automatische Verlängerung und bestätigt mit einem Tipp auf Deaktivieren.

Ohne Abo gratis streamen

Nach der Kündigung habt ihr über Apple Music übrigens noch kostenlos Zugriff auf den Internetradiosender Beats One und weitere Radio-Stationen. Wollt ihr auch über andere Dienste Musik gratis streamen, zeigen wir euch in diesem Artikel, welcher Anbieter welche Funktionen für lau anbietet.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !6Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.