Cortana unter Windows Phone 8.1: Die Alpha einrichten

Cortana verleiht Eurem Windows Phone 8.1 schon jetzt eine Stimme
Cortana verleiht Eurem Windows Phone 8.1 schon jetzt eine Stimme(© 2014 CURVED Montage)

Microsofts Sprachassistentin Cortana für Windows Phone 8.1 ist hierzulande bislang lediglich in einer Vorschauversion verfügbar. Doch wie bekommt Ihr diese sogenannte Alphaversion von Cortana auf Euer Windows Phone? Um Eurem Mobilgerät eine Stimme zu geben, sind mehrere Schritte erforderlich. In unserem Ratgeber erklären wir Euch deshalb Stück für Stück, wie Ihr der Assistentin das Sprechen beibringt.

Vor der Cortana-Installation

Vor der Installation von Cortana solltet Ihr Euch im Klaren darüber sein, dass es sich dabei noch um eine Alphaversion der Software handelt, sodass einige Funktionen eventuell nicht verfügbar sind. Es kann zudem auch vorkommen, dass manche Features noch nicht einwandfrei funktionieren. Microsoft erfasst darüber hinaus unter anderem Eure Standortdaten, Spracheingaben, Kontakte, den Browserverlauf sowie Informationen aus Eurem E-Mail- und SMS-Verlauf. Dies ist laut Microsoft notwendig, damit Cortana arbeiten kann.

Vor der eigentlichen Einrichtung von Cortana müsst Ihr Euer Windows Phone auf den neuesten Softwarestand bringen. Vergewissert Euch zunächst, ob auf Eurem Smartphone Windows Phone 8.1 installiert ist. Hierzulande benötigt Ihr die Betriebssystemversion 8.10.14141.167 oder höher. Überprüft also, welche Version Ihr habt und findet gegebenenfalls heraus, ob ein Update verfügbar ist. Alternativ könnt Ihr das Update auch über die Windows Phone Preview for Developers beziehen. Wie das genau funktioniert, erklärt Microsoft unter diesem Link.

Die Einrichtung

Sobald Ihr sichergestellt habt, dass Windows Phone 8.1 auf Eurem Gerät installiert ist, kann es losgehen mit der Einrichtung von Cortana. Tippt dafür als Erstes in der App-Liste auf "Einstellungen" und anschließend auf "Sprache". Bei der anschließenden Auflistung muss Deutsch als erste oder einzige Sprache für Euer Gebietsschema installiert sein. Ist dies der Fall, dann vergewissert Euch, dass unter "Einstellungen" und "Region" im Feld "Land/Region" Deutschland ausgewählt ist.

Nun wählt Ihr noch unter "Einstellungen" und "Spracherkennung" die gewünschte Spracherkennungssprache aus. Sobald Ihr auf Eurem Smartphone alle Änderungen vorgenommen habt, ruft Ihr Cortana an. Dafür müsst Ihr auf die Taste "Suchen" drücken, welche durch eine Lupe gekennzeichnet ist. Es erfolgt die Aufforderung, die Bedingungen auf den beiden Cortana-Bestätigungsbildschirmen zu akzeptieren. Habt Ihr diesen Punkt erledigt, ist die Alphaversion von Cortana auf Eurem Windows Phone installiert. Sollte es bei der Nutzung zu Problemen kommen, gibt Euch Microsoft diverse Lösungsvorschläge unter diesem Link an die Hand.

Zusammenfassung

  • Bei der Alphaversion von Cortana sind eventuell manche Features noch nicht verfügbar oder unausgereift
  • Auf Eurem Windows Phone muss sich die aktuellste Software-Version befinden
  • Legt die richtige Sprache, Region und Spracherkennungssprache auf Eurem Smartphone fest
  • Ruft anschließend über die "Suchen"-Taste Cortana an und akzeptiert die Nutzungsbedingungen

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !7Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.