HTC 10 Evo: SIM-Karte Einlegen leicht gemacht

Der Schacht für die SIM-Karte befindet sich beim HTC 10 Evo neben dem für die microSD-Karte
Der Schacht für die SIM-Karte befindet sich beim HTC 10 Evo neben dem für die microSD-Karte(© 2016 CURVED)

In das HTC 10 Evo eine SIM-Karte einlegen: Mit dem Smartphone hat das Unternehmen aus Taiwan einen Ableger seines Vorzeigemodells von 2016 vorgestellt, das seit Ende Dezember auch hierzulande erhältlich ist. Damit Ihr das Gerät unterwegs zum Surfen, Telefonieren und Chatten benutzen könnt, benötigt Ihr eine SIM-Karte. Welches Format Ihr braucht und wie Ihr die Karte in das Smartphone einlegt, erklären wir Euch im Folgenden Schritt für Schritt.

Das richtige Format

Für das HTC 10 Evo benötigt Ihr eine SIM-Karte im sogenannten Nano-Format. Dabei handelt es sich um die im Jahr 2016 kleinste Variante. Solltet Ihr noch eine Karte im Mini- oder Micro-Format besitzen, wendet Ihr Euch am besten an Euren Mobilfunkanbieter und fordert eine Nano-SIM-Karte an. Zwar gibt es die Möglichkeit, größere Karten mittels einer Schablone zurechtzuschneiden; davon raten wir allerdings ab, da Ihr so die Kontakte oder die Halterung beschädigen könnt. Die meisten Mobilfunkanbieter liefern Karten mittlerweile im Nano-Format aus – inklusive passenden Adaptern, um sie auch in älteren Smartphones verwenden zu können. Je nach Anbieter müsst Ihr mit einer geringen Gebühr für die Karte rechnen.

Die SIM-Karte einlegen

Zunächst solltet Ihr das Smartphone sicherheitshalber ausschalten. Der SIM-Kartenschacht befindet sich beim HTC 10 Evo auf der linken Seite des Gehäuses, wenn Ihr auf das Display guckt. Direkt daneben ist der Schacht für die microSD-Karte zur Speichererweiterung verbaut. Öffnet den Kartenschacht, indem Ihr das mitgelieferte Tool in die kleine Öffnung einführt. Alternativ könnt Ihr dazu auch eine umgebogene Büroklammer benutzen.

Dadurch wird der Schlitten aus dem Gehäuse geworfen. Zieht ihn vollständig aus dem HTC 10 Evo heraus. Anschließend legt Ihr die SIM-Karte in den Schlitten, sodass die goldenen Kontakte nach unten zeigen. Durch die fehlende Ecke in Karte und Schlitten gibt es nur eine Möglichkeit, um die SIM-Karte einzulegen.

Dann schiebt Ihr den Schlitten wieder in das Gehäuse des Smartphones und drückt auf die Abdeckung, sodass der Schlitten einrastet. Anschließend schaltet Ihr das HTC 10 Evo ein und schaltet dann die SIM-Karte mit der SIM-PIN frei, die Ihr von Eurem Mobilfunkanbieter zusammen mit der Karte erhalten habt. Nun steht Euch der volle Funktionsumfang des Smartphones zur Verfügung, den Ihr mit Eurem Vertrag gebucht habt.

Zusammenfassung:

  • Für das HTC 10 Evo benötigt Ihr eine Nano-SIM-Karte
  • Falls Ihr keine Karte in diesem Format besitzt, wendet Euch an Euren Mobilfunkanbieter
  • Schaltet das Smartphone aus
  • Öffnet den SIM-Kartenschacht auf der linken Gehäuseseite mit dem dazu vorgesehenen Werkzeug oder einer Büroklammer
  • Zieht den Schlitten heraus und legt die SIM-Karte mit den Kontakten nach unten ein
  • Schiebt den Schlitten zurück in das Gerät
  • Schaltet das Smartphone ein und meldet Euch mit der SIM-PIN Eures Mobilfunkanbieters an

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.