iOS 12: Sprachmemos mit iCloud über mehrere Geräte synchronisieren

iOS 12: Neues Design und iCloud-Synchronisation für Sprachmemos.
iOS 12: Neues Design und iCloud-Synchronisation für Sprachmemos.(© 2018 CURVED)

Mit iOS 12 erhält die Sprachmemos-App ein neues Design und verlässt das iPhone. Über iCloud synchronisiert ihr eure Audio-Mitschnitte zwischen iPad, Mac und iPhone. Wie, das erfahrt ihr hier.

Im neuen Design der Sprachmemos-App sucht man die iCloud-Synchronisation aber vergeblich. In der Anwendung kann man nur einzelne Aufnahmen teilen und z.B. per Mail verschicken oder bei Cloud-Speichern hochladen.

iCloud-Synchronisation bei der iCloud aktivieren

Die iCloud-Synchronisation findet man in den Einstellungen. Aber auch hier nicht in den Einstellungen der Sprachmemos, sondern in denen der iCloud. Klickt dazu ganz oben in "Einstellungen" auf "Apple-ID, iCloud, iTunes & App Store" und dann auf "iCloud". Sucht nun in den "Apps, die iCloud verwenden" nach Sprachmemos legt den Schalter auf grün um. Nun werden die Aufnahmen der über iCloud synchronisiert und stehen euch auf allen Geräten, bei denen ihr mit eurer Apple ID angemeldet seid, zur Verfügung.

Die iCloud-Synchronisation von Sprachmemos aktiviert man in den Einstellungen von iCloud.(© 2018 CURVED)

In den Sprachmemos-Einstellungen legt ihr dagegen fest nach welchem Zeitraum eine Aufnahme gelöscht wird, wie die Audioqualität ist und wie der Standardname eines neuen Audio-Mitschnitts lautet.


Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.