iPad Air 2: Kamera-Tipps für gelungene Videos

Idealer Videokamera-Ersatz: das iPad Air 2
Idealer Videokamera-Ersatz: das iPad Air 2(© 2014 CURVED)

Das iPad Air 2 eignet sich ganz ausgezeichnet für die Aufnahme von Videos. Dafür sorgt die überarbeitete iSight-Kamera mit einem verbesserten Sensor und stärkerem Bildsignalprozessor im Vergleich zu vorigen Modellen. Video-Clips in HD-Qualität sind somit kein Problem. Was Ihr bei der Videoaufnahme mit dem iPad Air 2 beachten solltet und mit welchen Tricks Ihr Eure Clips noch optimieren könnt, verraten wir Euch in diesem Ratgeber.

Ein Video mit dem iPad Air 2: die Grundlagen

Um ein Video mit Eurem iPad Air 2 drehen zu können, müsst Ihr natürlich zunächst einmal wissen, wie das Ganze überhaupt funktioniert. Als Erstes müsst Ihr die Videokamera des Tablets einschalten. Dafür drückt Ihr auf dem Homescreen auf das Kamera-Symbol. Sobald das geschehen ist, zieht den Punkt "Video" nach unten, bis Ihr auf dem Bildschirm seht, dass die Videokamera eingeschaltet ist.

Anschließend richtet Ihr Euer iPad Air 2 auf das gewünschte Motiv und drückt das runde, rote Videoaufnahme-Symbol, um Eure Aufnahme zu starten. Mit einem Tippen auf das quadratische rote Stopp-Symbol beendet Ihr die Aufnahme. Anschließend wird Euer Video automatisch gespeichert. Wenn Ihr zum Startbildschirm zurückkehren möchtet, müsst Ihr auf die Home-Taste drücken.

Auf die Perspektive kommt es an

Der Grundatz, der bereits bei der Video-Aufnahme mit einem iPhone gilt, hat auch beim iPad Air 2 weiterhin Bestand. Hütet Euch davor, Euer Tablet hochkant zu halten, wenn Ihr ein Video aufzeichnet. Nehmt immer im Querformat auf! Vertikale Videos sehen auch mit einem iPad Air 2 aufgenommen extrem amateurhaft aus, sobald Ihr sie auf horizontalen Monitoren und TV-Geräten abspielt.

Videos bearbeiten mit dem iPad Air 2

Aus einem Video lässt sich in der Nachbearbeitung noch Einiges herausholen. Die App iMovie liefert Euch dafür die perfekten Möglichkeiten. Mit der Anwendung könnt Ihr zum Beispiel zu jedem Clip Videofilter, animierte Titel und Filmmusik hinzufügen. Zudem lassen sich mit der Software alle Videos in sozialen Netzwerken wie YouTube oder Facebook teilen. iMovie ist für 4,99 Euro bei iTunes erhältlich.

Grundlegende Tipps

Bei einer Video-Aufnahme mit Eurem Tablet ist immer das Motiv das Wichtigste. Deshalb solltet Ihr darauf achten, dass Ihr einen passenden Bildausschnitt wählt. Zudem solltet Ihr Euch während der Aufnahme nicht davor scheuen, auch mal nah an die Hauptdarsteller Eures Videos heranzugehen. Ebenso solltet Ihr auf einen Hintergrund achten, der den Betrachter des Videos nicht vom eigentlichen Geschehen ablenkt.

Eine weitere extrem wichtige Voraussetzung für ein gelungenes Video mit dem iPad Air 2 ist eine ruhige Hand. Denn je ruhiger Ihr das Tablet haltet, desto besser ist das Ergebnis. Überlegt Euch also bereits vor dem Filmen, welche Haltung Euch eine sichere und langsame Kameraführung ermöglicht. Achtet zudem darauf, dass Ihr während der Aufnahme keine hektischen Schwenks und Wackler verursacht.

Zusammenfassung

  •  Um eine Videoaufnahme zu starten, drückt auf dem Homescreen des iPad Air 2 auf das Kamera-Symbol, zieht den Punkt "Video" nach unten und drückt das runde rote Videoaufnahme-Symbol
  • Nehmt Eure Videos immer im Querformat auf
  • Mit der iMovie-App lassen sich Eure Videos ausgezeichnet nachbearbeiten
  • Achtet bei der Aufnahme auf eine ruhige Hand und vermeidet Wackler und hektische Schwenks

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3: Herstel­ler unter­sucht Verbin­dungs­pro­bleme
Christoph Lübben
Mit der Apple Watch Series 3 bleibt Ihr offenbar nicht immer in Verbindung mit Euren Freunden
Die Apple Watch Series 3 mit LTE-Modul kann Euch auch ohne Smartphone mit dem Internet verbinden. Sofern ein WLAN es nicht verhindert.
iOS 11: Apple erlaubt über mobile Daten Down­loads von größe­ren Apps
Christoph Lübben
Ihr könnt auf Eurem iPhone ab sofort Apps bis 150 MB Dateigröße auch ohne WLAN herunterladen
Apple erlaubt Euch nun, auch größere Apps ohne WLAN aus dem App Store herunterzuladen. Das Limit ist aber immer noch vergleichsweise niedrig.
IKEA Place ist da: Möbel­rücken in der Augmen­ted Reality
Francis Lido
Virtuelles Möbelrücken mit IKEA Place
In den USA ist die AR-Anwendung IKEA Place offenbar schon im App Store verfügbar. Auch hierzulande sollte der Release für iOS 11 bald erfolgen.