Minecraft Pocket Edition: Add-Ons installieren und verwenden

Unfassbar !7
Im Add-On Castle Siege blasen Monsterhorden zum Angriff in Minecraft: Pocket Edition
Im Add-On Castle Siege blasen Monsterhorden zum Angriff in Minecraft: Pocket Edition(© 2016 YouTube/TeamMojang)

Texturepacks waren gestern, die Zukunft von Minecraft gehört den Add-Ons. Damit lässt sich nicht nur die Optik des Spiels verändern, sondern auch das Verhalten und die Modelle der Monster anpassen, um beispielsweise die Belagerung einer Ritterburg nachzuspielen oder eine Invasion von Außerirdischen. Selbst die Sprengkraft eines Creepers kann per Add-On verändert werden. Es handelt sich also quasi um Modpacks, die aber wesentlich komfortabler sind.

Obwohl Add-Ons ziemlich mächtig sind, ist die Installation ganz einfach – wenn man weiß, wie es geht. Wir wollen Euch daher Schritt für Schritt durch den Prozess begleiten. Die Installation unter iOS und Android unterscheidet sich dabei in einigen Punkten, weshalb wir beide Versionen getrennt behandeln. Scrollt einfach nach unten, um die Anleitung für Eure Fassung zu lesen.

Allgemeines zu Add-Ons

Beide Versionen erfordern natürlich zunächst ein Add-On zum Installieren. Das Minecraft-Entwicklerstudio Mojang hat daher zwei einfache Beispiele bereitgestellt, die demonstrieren sollen, was damit alles möglich ist. Sowohl in Alien Invasion (Invasion der Außerirdischen) als auch in Castle Siege (Belagerung der Burg) lautet das Ziel "Überleben". Folgt einem oder beiden Links, um die Add-Ons herunterzuladen.

Ihr stellt dann fest, dass es sich um Dateien mit der Endung .mcworld handelt – also genau um die gleichen Datei-Endungen, wie bei Euren eigenen gespeicherten Welten. Das liegt daran, dass aktivierte Add-Ons in einer Welt gespeichert werden.

Add-Ons unter Android installieren

Um eines der beiden Beispiel-Add-Ons in Minecraft: Pocket Edition auf Eurem Android-Gerät zu spielen, müsst Ihr zunächst das Spiel öffnen. Navigiert dann in den Ordner, in den Ihr das Add-On heruntergeladen habt. In den meisten Fällen lautet der Ordner-Name einfach "Downloads".

Ihr gelangt auf vielen Geräten dorthin, indem Ihr die Einstellungen-App öffnet und unter "Speicher" den entsprechenden Menüpunkt anwählt. Dort müsstet Ihr dann eine Liste sehen. Wählt die heruntergeladene .mcworld-Datei an und Ihr landet direkt in der Alien-Invasion oder der Belagerung. Solltet Ihr eine McPack-Datei anwählen, dann importiert das Spiel sie lediglich. Öffnet in dem Fall eine Welt und ihr könnt das Add-On dann in den Einstellungen anwählen, und zwar Ressourcen- und Verhaltenspakete separat.

Add-Ons unter iOS installieren

Auch unter iOS öffnet Ihr zunächst Minecraft: Pocket Edition. Wenn Ihr dann beispielsweise einen Link zu einem Add-On habt, klickt diesen einfach an, beispielsweise ein E-Mail-Anhang. Euer iPhone oder iPad fragt Euch dann, ob die Datei mit Minecraft PE gestartet werden soll, was ihr natürlich bejaht. Die beiden Beispiele oben startet automatisch mit der vorgefertigten Welt inklusive Add-On, da es sich um .McWorld-Dateien handelt. Solltet Ihr eine Datei mit .McPack öffnen wollen, dann importiert Minecraft PE sie. Im Optionsmenü ingame steht Euch das Add-On dann  zur Verfügung, wobei Ihr Ressourcen- und Verhaltenspakete separat anwählen müsst.

Zusammenfassung:

  • Allgemein gilt: Add-Ons besitzen die Dateiendung ".McPack"
  • Wenn Ihr Euch einen Spielstand als .McWorld-Datei herunterladet, der mit aktivem Add-On gespeichert wurde, braucht Ihr das Add-On nicht zusätzlich herunterzuladen
  • Um die Beispiele von Mojang zu spielen, müsst Ihr unter Android Minecraft: Pocket Edition starten und dann die heruntergeladene Datei öffnen, zumeist im Ordner "Downloads"
  • Unter iOS müsst Ihr ebenfalls zunächst das Spiel öffnen. Dann genügt es, einen Link mit dem Beispieldownload anzuklicken
  • Bei Add-Ons ohne gespeicherte Welt geht Ihr genauso vor. Um ein Add-On dann zu aktivieren, müsst Ihr es in den Einstellungen sowohl als Ressourcen- als auch als Verhaltenspaket aktivieren
  • Speichert Ihr die Welt, dann ist auch das aktivierte Add-On darin gespeichert
Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8: HMD Global star­tet Update auf Android Oreo in den ersten Regio­nen
Francis Lido
Das Warten hat ein Ende: Android Oreo ist für das Nokia 8 verfügbar
Das Oreo-Update für das Nokia 8 ist da. Offenbar haben auch die ersten Geräte in Deutschland die neue Version bereits erhalten.
Draht­lose Lade­ge­räte für das iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Über­blick
Jan Johannsen
Belkins Boost Up mit Apples iPhone
Hinlegen zum Auftanken: Das iPhone X, das iPhone 8 und 8 Plus lassen sich kabellos laden. Mit welchen Ladematten das klappt, erfahrt ihr hier.
Stark wie Jon Snow und Co.: Die Fitness-Geheim­nisse aus "Game of Thro­nes"
Tina Klostermeier
Jon Snow hat nicht nur Nerven wie Drahtseile, sondern auch Muskeln aus Stahl: Wie kommen er und seine Schauspieler-Kollegen nur zu dieser Form?
Durchtrainiert wie Jon Snow, stark wie Khal Drogo oder flink wie Arya: Das sind die Fitness-Geheimnissen der Stars aus "Game of Thrones".