Anrufe ablehnen per SMS: Androids Auto-Anrufbeantworter

Anrufe auf Eurem Android-Smartphone lassen sich per SMS ablehnen
Anrufe auf Eurem Android-Smartphone lassen sich per SMS ablehnen(© 2014 CURVED)

Es gibt viele Situationen, in denen eingehende Anrufe auf dem Smartphone extrem stören. Doch wenn Ihr ein Android-Gerät besitzt, dann lassen sich Anrufe automatisch per SMS ablehnen. Dadurch habt Ihr auf Reisen oder bei wichtigen Treffen garantiert Eure Ruhe und werdet nicht durch ein lästiges Telefonklingeln gestört. In unserem Ratgeber erklären wir Euch, mit welchen Mitteln Ihr eine automatische Anrufablehnung per Textnachricht mit Eurem Android-Smartphone einrichtet.

Automatische SMS-Ablehnung per App

Eine komfortable Möglichkeit, um Anrufe automatisch per SMS abzulehnen, ist der Gebrauch einer entsprechenden Android-App. Eine empfehlenswerte Anwendung ist beispielsweise die Gratis-App Call Blocker, der die rigorose Variante darstellt und quasi als digitaler Türsteher für Euer Smartphone fungiert. Allerdings müsst Ihr hier vorher selbst in der App die auszusperrenden Telefonnummern blockieren.

Noch besser ist die ebenfalls kostenlose App SENDE.PAUSE. Diese erlaubt individuelle Einstellungen sowie Ausnahmeregelungen für besonders wichtige Kontakte. Unerwünschte Anrufe oder auch Social-Network-Benachrichtigungen lassen sich mit der App für eine individuell festgelegte Dauer abwenden. Anrufer werden entweder auf die Mailbox weitergeleitet oder bekommen eine SMS mit einem von Euch zuvor erstellten Text.

Anrufe ablehnen mit Quick Response

Das Android-Feature "Quick Response" hat Google selbst erst im Zuge von Android 5.0 Lollipop eingeführt. Die Funktion ermöglicht die unkomplizierte, automatische Text-Antwort auf eingehende Anrufe. Um sie zu nutzen, müsst Ihr bei Eurem Smartphone zunächst die Telefon-App öffnen. Tippt anschließend oben rechts auf das Symbol mit den drei vertikalen Punkten und geht dann in die Einstellungen. Anschließend tippt Ihr ganz oben auf den Punkt "Grundeinstellungen". Ganz unten findet Ihr dort den Punkt "Quick responses". Wählt diesen an und schon seid Ihr im entsprechenden Menü.

Google stellt Euch hier einige vorgefertigte Nachrichten für alltägliche Szenarien zur Verfügung. Allerdings könnt Ihr diese auch editieren. Klickt dafür einfach die gewünschte Nachricht an, woraufhin sie sich verändern lässt. Erhaltet Ihr anschließend einen Anruf, dann seht Ihr auf Eurem Display zwischen Anruf annehmen und Anruf ablehnen auch ein Icon für das Ablehnen per Nachricht. Wenn Ihr dieses anklickt, öffnet sich ein Menü mit den vordefinierten Nachrichten. Nun müsst Ihr nur noch den gewünschten Text auswählen und antippen.

Zusammenfassung

  • Gratis-Apps wie der Call Blocker oder die Anwendung SENDE.PAUSE erleichtern Euch das Ablehnen von unerwünschten Anrufen
  • In den Einstellungen der Telefon-App Eures Android-Handys findet Ihr den Punkt "Quick responses"
  • Hier könnt Ihr aus verschiedenen Nachrichten auswählen, die sich an eingehende Anrufe verschicken lassen

Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Google Fotos für Android erhält verbes­ser­ten Video-Editor
Francis Lido
Google Fotos kann weit mehr als nur Bilder speichern
Google reicht ein Feature für die Android-Version von Google Fotos nach. Diese erhält nun wie die iOS-App einen verbesserten Video-Editor.
Galaxy S7: Oreo-Update könnte Mitte Mai erschei­nen
Francis Lido
Besitzer des Galaxy S7 müssen sich derzeit noch mit Android Nougat begnügen
Eine türkische Webseite von Samsung datiert den Oreo-Rollout für das Galaxy S7 auf Mitte Mai. Wird es diesmal tatsächlich so kommen?