Anrufe ablehnen per SMS: Androids Auto-Anrufbeantworter

Weg damit !5
Anrufe auf Eurem Android-Smartphone lassen sich per SMS ablehnen
Anrufe auf Eurem Android-Smartphone lassen sich per SMS ablehnen(© 2014 CURVED)

Es gibt viele Situationen, in denen eingehende Anrufe auf dem Smartphone extrem stören. Doch wenn Ihr ein Android-Gerät besitzt, dann lassen sich Anrufe automatisch per SMS ablehnen. Dadurch habt Ihr auf Reisen oder bei wichtigen Treffen garantiert Eure Ruhe und werdet nicht durch ein lästiges Telefonklingeln gestört. In unserem Ratgeber erklären wir Euch, mit welchen Mitteln Ihr eine automatische Anrufablehnung per Textnachricht mit Eurem Android-Smartphone einrichtet.

Automatische SMS-Ablehnung per App

Eine komfortable Möglichkeit, um Anrufe automatisch per SMS abzulehnen, ist der Gebrauch einer entsprechenden Android-App. Eine empfehlenswerte Anwendung ist beispielsweise die Gratis-App Call Blocker, der die rigorose Variante darstellt und quasi als digitaler Türsteher für Euer Smartphone fungiert. Allerdings müsst Ihr hier vorher selbst in der App die auszusperrenden Telefonnummern blockieren.

Noch besser ist die ebenfalls kostenlose App SENDE.PAUSE. Diese erlaubt individuelle Einstellungen sowie Ausnahmeregelungen für besonders wichtige Kontakte. Unerwünschte Anrufe oder auch Social-Network-Benachrichtigungen lassen sich mit der App für eine individuell festgelegte Dauer abwenden. Anrufer werden entweder auf die Mailbox weitergeleitet oder bekommen eine SMS mit einem von Euch zuvor erstellten Text.

Anrufe ablehnen mit Quick Response

Das Android-Feature "Quick Response" hat Google selbst erst im Zuge von Android 5.0 Lollipop eingeführt. Die Funktion ermöglicht die unkomplizierte, automatische Text-Antwort auf eingehende Anrufe. Um sie zu nutzen, müsst Ihr bei Eurem Smartphone zunächst die Telefon-App öffnen. Tippt anschließend oben rechts auf das Symbol mit den drei vertikalen Punkten und geht dann in die Einstellungen. Anschließend tippt Ihr ganz oben auf den Punkt "Grundeinstellungen". Ganz unten findet Ihr dort den Punkt "Quick responses". Wählt diesen an und schon seid Ihr im entsprechenden Menü.

Google stellt Euch hier einige vorgefertigte Nachrichten für alltägliche Szenarien zur Verfügung. Allerdings könnt Ihr diese auch editieren. Klickt dafür einfach die gewünschte Nachricht an, woraufhin sie sich verändern lässt. Erhaltet Ihr anschließend einen Anruf, dann seht Ihr auf Eurem Display zwischen Anruf annehmen und Anruf ablehnen auch ein Icon für das Ablehnen per Nachricht. Wenn Ihr dieses anklickt, öffnet sich ein Menü mit den vordefinierten Nachrichten. Nun müsst Ihr nur noch den gewünschten Text auswählen und antippen.

Zusammenfassung

  • Gratis-Apps wie der Call Blocker oder die Anwendung SENDE.PAUSE erleichtern Euch das Ablehnen von unerwünschten Anrufen
  • In den Einstellungen der Telefon-App Eures Android-Handys findet Ihr den Punkt "Quick responses"
  • Hier könnt Ihr aus verschiedenen Nachrichten auswählen, die sich an eingehende Anrufe verschicken lassen

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido
Peinlich !5Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
OnePlus 6T: Präsen­ta­tion wegen Apple früher als erwar­tet
Christoph Lübben1
Das OnePlus 6 (Bild) wird früher als gedacht vom OnePlus 6T abgelöst
Das OnePlus 6T ist bereits am 29. Oktober 2018 offiziell. Eine kommende Präsentation von Apple hat für die Terminänderung gesorgt.
Nokia 8.1 ist Mate 20 Pro und Co. offen­bar unter­le­gen
Christoph Lübben
Das Nokia 7.1 (Bild) ist ein Mittelklasse-Smartphone – das Nokia 8.1 wohl auch
Klassenwechsel für die 8er-Serie? Das Nokia 8.1 ist angeblich langsamer als aktuelle Top-Modelle. Zumindest laut einem Datenbank-Eintrag.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.