Nicht nur beim Lernen hilfreich: Die besten Apps für Studenten

Wann wird die nächste Klausur geschrieben? Mit hilfreichen Apps wir die Orga im Studium zum Kinderspiel.
Wann wird die nächste Klausur geschrieben? Mit hilfreichen Apps wir die Orga im Studium zum Kinderspiel.(© 2018 Shutterstock/Pressmaster)

Smartphone und Tablet produktiv einsetzen - zum Beispiel um das Studium sinnvoll zu organisieren. Wir stellen Apps vor, die euch im Studienalltag das Leben leichter machen und Arbeit abnehmen.

Natürlich geht es im Studium darum, sich all die wichtigen Inhalte aus den Seminaren in die Birne zu schrauben. Aber genauso kommt es darauf an, die Arbeit von Anfang an vernünftig zu strukturieren. Also starten wir mit einigen Organisations-Tools.

iStudiez

Stunden- und Vorlesungspläne, Klausurtermine, Abgabetermine für Hausarbeiten - da gilt es, die Übersicht zu behalten und keinen Termin zu verdaddeln. Natürlich kann man sich alles im Google-Kalender zwischen Muttis Geburtstag und dem nächsten Zahnarzttermin eintragen, wer aber seine relevanten Studientermine in einer separaten Anwendung organisieren möchte dem hilft iStudiez Pro dabei, die Übersicht zu behalten. Die App fasst alle Termine in einer übersichtlichen Oberfläche zusammen und erinnert zuverlässig an sämtliche zu Aufgaben. Die App gleicht eure Termine sogar mit dem Kalender von Google ab und macht Konflikte zwischen Uni- und privaten Terminen sichtbar. Selbst eure Noten und den aktuellen Notendurchschnitt könnt ihr hinterlegen. Die App ist für iPhone, Android, Windows und Mac verfügbar und synchronisiert eure Daten automatisch.

Die App Onleihe hilft, Bücher in Bibliotheken bundesweit aufzustöbern.(© 2018 CURVED)

Onleihe

Ohne die Uni-Bibliothek geht im Studium nichts, soviel ist klar. Doch nicht jede Bib hat alle wichtigen Titel jederzeit verfügbar. Onleihe ist eine Bibliotheksübersicht für Android- und iOS-Smartphones. Ihr erhaltet Zugriff auf viele deutsche Stadtbibliotheken, könnt die Kataloge einsehen und eBooks ausleihen. Mehr als 2.400 Bibliotheken lassen sich damit ansteuern. Ausleihen kann man die Exemplare ebenfalls mit ein paar Klicks. In der Detailansicht bekommt man zudem eine Leseprobe, nicht verfügbare Exemplare lassen sich vorbestellen. Neben eBooks und eMagazinen wird sogar eMusic per Streaming angeboten. Gibt's für Android und iOS.

HiDrive

Um schnell und unkompliziert Daten zu teilen, sind auch für Studis Filehoster der einfachste Weg. Dropbox ist sicherlich einer der bekanntesten Anbieter, aber nicht immer erste Wahl. Denn nur für Unternehmen bietet der Dienst an, die Daten auf Servern in Deutschland zu speichern, damit die sie den europäischen Datenschutzbestimmungen unterliegen - für Privatkunden aber nicht. Bei deutschen Anbietern, deren Rechenzentrum auch in Deutschland stehen, sind die Bestimmungen dagegen kein Problem. So bietet der Berliner Dienst Strato fünf Gigabyte kostenlosen Onlinespeicher. Auf alle Dateien kann man sowohl vom PC, als auch mit einer  Smartphone-App zugreifen und die Dateien auch für andere freigeben. Funktioniert auf Apple Smartphones und Tablets, auf Android, MacOS und Windows

Evernote

Evernote ist ein Multitalent für jede Art von Notizen: Man kann mit der App jederzeit seine Geistesblitze notieren, aber auch Bilder sammeln oder Checklisten erstellen. Evernote speichert neben Texten und Bildern sogar Sprachnotizen. Mit dem Clipper kann man beispielsweise Artikel und Bilder aus dem Browser in Evernote speichern. Neben den mobilen Apps gibt es auch eine Desktop Version, mit der ihr eure Snippets auf dem großen Rechner abrufen könnt, um sie für eine Hausarbeit oder ein Referat zu verwenden. Außerdem lassen sich  Dokumente oder Notizen auch teilen. Und die App verwaltet sogar eure Rechnungen, damit ihr den Überblick über eure Finanzen behaltet. Für Android, iOSWindows und Mac.

Focus to-do

Focus to-do hilft euch, eure Arbeitszeit konsequent zu strukturieren. Die App funktioniert als Timer, der nach 25 Minuten Arbeitszeit fünf Minuten Pause einläutet. So bleibt ihr konzentriert im Rhythmus. Das Zeitfenster ist allerdings fest vorgegeben. Der Timer bleibt auch auf dem Sperrbildschirm Eures Gerätes eingeblendet und erinnert euch so an euren Arbeitsmodus, wenn Ihr zur Ablenkung mal nach dem Smartphone greift. Die Basis-Variante ist kostenlos, in der Pro-Version sind beispielsweise Diagramme und ein Kalender enthalten, in dem ihr Aufgaben und Themen eintragt. Focus to-do läuft auf eurem Mac, Windows-Rechner, Android und iOS.

Doodle

Manche App, die im Alltag eine sinnvolle Unterstützung darstellt, ist sicherlich auch für Studenten bei der Planung und Organisation hilfreich, beispielsweise Doodle, die App mit der man Gruppentermine erstellt. sei es für die Lerngruppe, die für eine Klausur pauken möchte oder das Referatsteam das dringend einen Termin zur Absprache finde muss. Doodle lässt sich mit iCloud, Outlook oder dem Google-Kalender verbinden, um Termine mit Kommilitonen bequemen abstimmen zu können. Doodle ist für alle Geräte, Mac, Windows-Rechner, iOS und Android in der Basis-Version kostenlos.

Jodel

Ein Social Network für Studenten - da war doch mal was? Wer sich nach dem Abgang von StudiVZ und trotz Facebook noch einmal an eine Community für Studenten traut, sollte gute Ideen auf Tasche haben. Jodel kommt sowohl im Android- als auch im iOS-Store auf ein hohes Ranking. Was sie von anderen Social-Media-Apps unterscheidet: Die Nutzer bleiben anonym. Vielleicht liegt es genau daran, dass es auf Jodel nicht immer ernsthaft zugeht: Viele Posts haben eher launigen Charakter gepaart mit Erlebnissen und Schnappschüssen aus dem Studi-Alltag. User können Posts voten und kommentieren.  Außerdem spielt die hyperlokale App Posts von Nutzern in der näheren Umgebung (bis zehn Kilometer Entfernung) aus. Die Heimat-Funktion ermöglicht es zudem, Beiträge von Orten jenseits des eigenen Aufenthaltsortes zu lesen und der Traveller-Feed bringt euch im Ausland mit anderen Touristen zusammen. Funktioniert auf iOS und Android.

Neben den Apps, die euch die Alltags-Orga im Studium erleichtern, sind natürlich vor allem die Anwendungen interessant, die euch in der Lernsituation unterstützen. Das Angebot ist so reichhaltig, dass wir hier nur eine Auswahl präsentieren können.

dict.cc

Fremdsprachige Texte, Fachchinesisch, Bahnhof - wenns ums Übersetzen geht hat man am besten eine zuverlässige App am Start: Egal ob auf dem iPhone oder Android-Smartphone. dict.cc übersetzt alle gängigen Vokabeln aufs Wort - auch offline, wenn man das entsprechende Wörterbuch heruntergeladen hat. Außerdem sind Audiofiles integriert, mit denen man die Aussprache der Vokabeln nachhören kann. Mit dem kostenpflichtigen Pluspaket kann man Vokabeln auf iOS und Android auch in Quizform durchgehen.

Mit Duolingo erweitert sich der Wortschatz spielerisch(© 2018 CURVED)

Duolingo

Wenn es denn eher ein Übungstool zum Vokabellernen sein soll, als ein Nachschlagewerk, dann ist Duolingo die richtige Wahl. Nach einem Einstufungstest lernt ihr die Sprache Eurer Wahl mit vielen interaktiven Sprachspielen - für deutsche native speaker sind das Spanisch, Englisch und Französisch, in der englischen Version der App werden auch exotischere Vorlieben wie Koreanisch oder Esperanto berücksichtigt. Der Schwierigkeitsgrad wird dabei stets sukzessive gesteigert. Die App gibt es für für Android, iOS  und auf dem Windows-Desktop.

Photo Math

Auch die Naturwissenschaftler wie die Mathematiker müssen auf Hilfestellung von App-Seite nicht verzichten:  Photo Math nutzt die Kamerafunktion eures Smartphones um auch handgeschriebene mathematische Formeln einzulesen und die passende Lösung zu errechnen. Und das Beste: Die App liefert nicht nur das Endergebnis, sondern auch die wichtigen Zwischenschritte, damit der Rechenweg deutlich wird. In short: Eine Super-App zum Übern zu Hause, auf Android und iOS-Geräten, damit Ihr in den Prüfungen fit seid.

Genial: Mathematische Formeln einfach einscannen, Photo Math berechnet das Ergebnis(© 2018 CURVED)

Text Scanner

In wissenschaftlichen Arbeiten wird ordentlich zitiert - klar.  Aber nicht alle Zitate liegen in digitaler Form vor, so dass man die wichtigen Worte einfach kopieren und einfügen könnte. Damit man den wissenschaftlichen Wortwust nicht Buchstabe für Buchstabe abtippen muss, helfen Scanprogramme mit OCR-Funktion - so wie Text Scanner. Die  iOS- und Android-App kann mittels optischer Texterkennung (OCR) auch den Text in einem Bild oder PDF in reinen Text umwandeln, so dass man ihn in eine Textverarbeitung wie Word kopieren und dort weiter verarbeiten kann.

Xodo

Xodo ist (beinahe) ein Alleskönner, wenn es um PDFs geht. Mit der App kann man PDF-Dokumente nicht nur lesen, sondern auch kommentieren, unterzeichnen, man kann Seiten hinzufügen, entfernen und alle Seiten neu anordnen. Außerdem lassen sich PDF-Formulare auf iOS und Android ausfüllen und mit Cloud-Diensten wie Google-Drive, Dropbox und OneDrive synchronisieren.

Studydrive

In dieser App stellen Studis ihre Lernmaterialien, Mitschriften, Zusammenfassungen etc. zur Verfügung. Nach dem Login wählt man zunächst seine Uni, dann Studiengang und Fächer und Studydrive informiert euch, sobald Dokumente online sind. Damit die Community funktioniert, sollte man natürlich auch selber fleißig sharen. Anhand von Nutzerbewertungen könnt ihr sehen, ob die Mitschriften etwas taugen. Daneben gibt es auch eine Chat-Funktion, funktioniert auf iOS wie auf Android.

"Haste auch die Lösungen zur Beispielklausur?" - auf Studydrive hilft man sich(© 2018 CURVED)

Karteikasten Trainer +

Der Karteikasten Trainer + beamt das klassische Lernen mit den kleinen Kärtchen auf euer Smartphone oder Tablet. Es gibt verschieden Abfragemethoden: Das Klassische chronologische Abhaken einer Reihenfolge (Flip) oder die Abfrage nach Karteikasten-Prinzip mit Sortierung in verschiedene Lernfächer (Memory). Und Ihr könnt verschiedene Arten von Karteikarten erstellen beispielsweise Multiple Choice, Frage-Antwort oder Vokabeln. Außerdem ist ein Wörterbuch integriert. Die App steht bisher nur für Android zur Verfügung. Als Alternative für Apple-Nutzer gibt es Flashcard Deluxe mit ähnlichem Funktionsumfang.

Simple Mind

Ihr habt eine Mega-Idee und müsst sie sofort festhalten, damit ihr sie nicht wieder vergesst? Dann hilft euch Mindmaps, eure Geistesblitze nicht nur zu dokumentieren, sondern sie gleichzeitig auch visuell zu strukturieren. Mindmaps sind wörtlich genommen Landkarten eurer Gedanken, die euch dabei unterstützen, eure Ideen zu visualisieren. Egal was ihr vorhabt, ob Brainstorming, Texte strukturieren, ein Seminar protokollieren oder eine Arbeit planen, Simple Mind leistet die bei jeder dieser Aktionen gute Dienste. Ihr habt verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für eure Gedankensammlung, könnt sie in einem freien Layout beliebig positionieren oder aber horizontal anordnen. Zudem stehen verschiedene Designs zur Verfügung - auf iOS und Android-Geräten.

Mindmaps helfen, Ideen festzuhalten und zu strukturieren.(© 2018 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 3 XL im Härte­test: Das hält die Glas-Rück­seite aus
Christoph Lübben1
Google Pixel 3 XL
Das Google Pixel 3 XL muss sich in einem Härtetest beweisen. Wie anfällig ist die Glas-Rückseite für Kratzer?
Xiaomi Mi Mix 3 macht angeb­lich Videos in Super­zeit­lupe
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Mix 2S (Bild) hat noch einen etwas breiteren Rand auf der Vorderseite – der Nachfolge wohl nicht
Das Xiaomi Mi Mix 3 bietet euch offenbar eine Superzeitlupe. Allerdings soll die Kamera selbst keine 960 Bilder pro Sekunde aufnehmen können.
Samsung soll an Gaming-Smart­phone arbei­ten
Christoph Lübben
Auch Samsung soll ein Smartphone speziell für Mobile Games entwickeln
Nach Razer, Huawei und Asus soll auch Samsung an einem Gaming-Smartphone arbeiten. Über die Ausstattung ist aber noch nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.