Schöner zocken: Kantenglättung für Android-Spiele

Her damit7
Auch mobile Games können optisch längst einiges her machen
Auch mobile Games können optisch längst einiges her machen(© 2014 République, CURVED Montage)

Die heißesten Games immer und überall zocken – dank moderner Smartphone-Kraftpakete ist das schon längst kein Wunschtraum mehr. Ein störender Treppeneffekt kann jedoch die schönste Grafikpracht versauen. Mit unseren Tipps schafft Ihr spielend Abhilfe.

Ältere Zocker werden sich erinnern: Als vor 20 Jahren Sonys PlayStation auf den Markt kam, war "Anti-Aliasing" das Zauberwort der Stunde. Damit ist schnöde Kantenglättung gemeint, die das Tor zu ganz neuen Grafikwelten aufstoßen sollte. Dieser alte Kniff wird nun auch wieder für Android-Nutzer interessant, die beim Spielen auf optimale Darstellung Wert legen.

Grafik-Boost gegen hässliche Kanten

Um das Optimum aus Euren mobilen Spielekiste rauszukitzeln, geht Ihr zunächst in die Entwicklereinstellungen. Dort kommt Ihr über eine Art Geheimgang im Einstellungen-Menü Eures Smartphones oder Tablets: Scrollt einfach runter bis zur Angabe der Build-Nummer Eurer Software und wählt sie so oft an, bis eine kurze Nachricht erscheint, dass Ihr nur noch drei Schritte von den Entwickleroptionen entfernt seid. Tippt also noch dreimal – und schon seid Ihr in den erweiterten Optionen.

Unter dem Menüpunkt "GPU-Rendering erzwingen" findet Ihr nun die Option "4x MSAA erzwingen". Diese müsst Ihr nun einfach anwählen und schon könnt Ihr Euch über deutlich sauberere Grafik freuen – der unschöne Treppeneffekt bei Spielen ist sichtbar reduziert.

Schwächere Geräte haben zu kämpfen

Der Optik-Boost hat seinen Preis! Der Grafikchip muss mehr ackern und Eure Batterie ist auch schneller als gewöhnlich erschöpft. Zudem geraten schwächere Android-Geräte gehörig ins Stocken. Wenn Euer grafikintensives Lieblingsspiel also zum ruckelnden Daumenkino verkommt, solltet ihr die erzwungene Kantenglättung lieber wieder ausschalten – dafür lässt Euch Android schließlich die Wahl, ob Ihr von der Schönheits-Option Gebrauch machen möchtet oder nicht.

Heiß – im wahrsten Sinne des Wortes

Übrigens: Solltet Ihr beim kantengeglätteten Zocken ungewohnt schnell schwitzige Hände bekommen, kann das durchaus an der verbesserten Grafikpracht liegen. Das führt nämlich in manchen Fällen dazu, dass Euer Smartphone oder Tablet im Spielbetrieb nun regelrecht heiß läuft. Das ist nicht weiter schlimm, unterstreicht aber, dass das Gerät nach dem Optik-Doping einges mehr zu leisten hat. Wägt also ab, ob Ihr die weicheren Kanten in euren Games wirklich unbedingt braucht.

Zusammenfassung

  • Geht im Einstellungen-Menü über wiederholtes Tippen auf die Build-Nummer in die erweiterten Entwickleroptionen
  • Wählt folgende Optionen: "GPU-Rendering erzwingen" und dann "4x MSAA erzwingen"
  • Achtung: Schwächere Geräte geraten möglicherweise ordentlich ins Stocken

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21: Hat Samsung zu viel Respekt vor dem iPhone 12 Pro?
Francis Lido
Das Galaxy S20 Ultra ist bislang das letzte Samsung-Smartphone mit ToF-Sensor
Wegen Apple soll Samsung beim Galaxy S21 auf ein Feature verzichten. Offenbar scheut der Hersteller den Vergleich mit dem iPhone 12 Pro.
Wieso das Galaxy S20 Fan Edition eine schlechte Idee sein könnte
Michael Keller
Der Nachfolger des Galaxy S10 Lite soll "Galaxy S20 Fan Edition" heißen
Wie stattet Samsung das Galaxy S20 Fan Edition aus? Gerüchten zufolge bringt das "Lite"-Smartphone ein tolles Display-Feature mit.
Google Pixel 5: Wird es güns­ti­ger als das Pixel 4 XL?
Michael Keller
Verzichtet Google auf einen direkten Nachfolger des Pixel 4 (Bild)?
Neue Gerüchte zum nächsten Smartphone von Google: Das Pixel 5 könnte ganz anders auf den Markt kommen, als viele Nutzer wahrscheinlich vermuten.