Snapchat-Trick: Längere Videos ohne Zeitlimit aufnehmen

Supergeil !173
Snapchat: Solange die Multitasking-Übersicht von iOS aktiv ist läuft die Videoaufnahme.
Snapchat: Solange die Multitasking-Übersicht von iOS aktiv ist läuft die Videoaufnahme.(© 2015 CURVED Montage)

Ein kleiner Bug sorgt dafür, dass Ihr mit der iOS-Version von Snapchat Videos aufnehmen könnt, die länger sind als das übliche 10-Sekunden-Limit der App. CURVED erklärt, wie Ihr den Fehler ausnutzen könnt.

Um mit Snapchat Videos aufzunehmen, müsst Ihr Euer iPhone nicht jailbreaken und auch nicht den Quellcode der App bearbeiten. Es genügt schon, während einer Videoaufnahme den Home Button zweimal zu drücken. So landet Ihr in der Multitasking-Übersicht von iOS, und Snapchat zeichnet das Video solange auf, bis Ihr wieder in die App zurück kehrt. Dann endet die Aufnahme automatisch.

In Stories einbinden, aber nicht verschicken

Auch wenn Ihr durch den Bug Snapchat-Videos aufnehmen könnt, die länger als zehn Sekunden sind, so achtet die App beim Versand weiterhin darauf, dass die Vorgaben eingehalten werden und kürzt entsprechend. Ihr könnt den Clip aber in Euren Stories einstellen und auf dem Smartphone speichern, um sie über andere Wege zu versenden. An dieser Stelle ist allerdings eine kleine Warnung angebracht: Die Bildqualität der Videos nimmt mit der Dauer deutlich ab. Für schöne längere Filme sollte Ihr also lieber auf eine andere App zurück greifen.

Unter Android lässt sich der Bug nicht reproduzieren, was aber auch keine wirkliche Überraschung ist, da Googles Betriebssystem ganz anders mit Multitasking umgeht als iOS.

Wollt Ihr von dem Fehler profitieren, solltet Ihr Euch beeilen. Denn Snapchat wird den Bug sicherlich zügig mit einer Aktualisierung seiner iOS-Anwendung beheben.


Weitere Artikel zum Thema
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.
Amazon Prime Reading: Bücher, Comics und Maga­zine für Prime-Miglie­der
Michael Keller
Ein Kindle ist für das Angebot von Amazon Prime Reading nicht erforderlich
Amazon hat wieder einmal das Angebot für Prime-Kunden erweitert: Mit Prime Reading erhaltet Ihr kostenlosen Zugriff auf e-Books und e-Magazine.
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.