Snapchat-Trick: Längere Videos ohne Zeitlimit aufnehmen

Supergeil !173
Snapchat: Solange die Multitasking-Übersicht von iOS aktiv ist läuft die Videoaufnahme.
Snapchat: Solange die Multitasking-Übersicht von iOS aktiv ist läuft die Videoaufnahme.(© 2015 CURVED Montage)

Ein kleiner Bug sorgt dafür, dass Ihr mit der iOS-Version von Snapchat Videos aufnehmen könnt, die länger sind als das übliche 10-Sekunden-Limit der App. CURVED erklärt, wie Ihr den Fehler ausnutzen könnt.

Um mit Snapchat Videos aufzunehmen, müsst Ihr Euer iPhone nicht jailbreaken und auch nicht den Quellcode der App bearbeiten. Es genügt schon, während einer Videoaufnahme den Home Button zweimal zu drücken. So landet Ihr in der Multitasking-Übersicht von iOS, und Snapchat zeichnet das Video solange auf, bis Ihr wieder in die App zurück kehrt. Dann endet die Aufnahme automatisch.

In Stories einbinden, aber nicht verschicken

Auch wenn Ihr durch den Bug Snapchat-Videos aufnehmen könnt, die länger als zehn Sekunden sind, so achtet die App beim Versand weiterhin darauf, dass die Vorgaben eingehalten werden und kürzt entsprechend. Ihr könnt den Clip aber in Euren Stories einstellen und auf dem Smartphone speichern, um sie über andere Wege zu versenden. An dieser Stelle ist allerdings eine kleine Warnung angebracht: Die Bildqualität der Videos nimmt mit der Dauer deutlich ab. Für schöne längere Filme sollte Ihr also lieber auf eine andere App zurück greifen.

Unter Android lässt sich der Bug nicht reproduzieren, was aber auch keine wirkliche Überraschung ist, da Googles Betriebssystem ganz anders mit Multitasking umgeht als iOS.

Wollt Ihr von dem Fehler profitieren, solltet Ihr Euch beeilen. Denn Snapchat wird den Bug sicherlich zügig mit einer Aktualisierung seiner iOS-Anwendung beheben.


Weitere Artikel zum Thema
Abnehm-Mythos: Warum Trai­ning vor dem Früh­stück weni­ger bringt als gedacht
Tina Klostermeier
Wer abnhemen will, muss morgens hungern? Schluss mit diesem Irrglauben.
Vor dem Frühstück joggen gehen und schon schmelzen die Fettpölsterchen? Schluss mit dem Abnehm-Mythos: Ihr könnt genauso gut vorher "carben".
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.