So prüfen Studenten, ob sie Office 365 gratis bekommen

Peinlich !5
Office 365 läuft auf Tablets wie auch auf Desktop-PCs
Office 365 läuft auf Tablets wie auch auf Desktop-PCs(© 2015 CURVED Montage)

Microsoft hat angekündigt, Office 365 für Studenten, Lehrer und Schüler gratis zur Verfügung zu stellen, und zwar weltweit mit Ausnahme von China. Vorher war US-Bürgern der kostenlose Zugriff auf die Büro-Software vorbehalten. Seit dem 23. Februar lässt sich der Service nun aber auch in Deutschland nutzen. Wenn Ihr selber als Student an einer hiesigen Hochschule eingeschrieben sein solltet, gehört Ihr vielleicht auch zu den Nutznießern. Normalerweise kostet ein Zugang 12,90 Euro pro Monat, wenn Ihr ihn für ein ganzes Jahr abonniert.

So findet Ihr heraus, ob Ihr teilnahmeberechtigt seid

Microsoft hat zu diesem Zweck eine Webseite eingerichtet, auf der Ihr überprüfen könnt, ob auch Ihr kostenlos Office 365 benutzen dürft. Laut eigenen Aussagen seien 5,5 Millionen Studenten in Deutschland berechtigt, das Paket zu verwenden. Alles, was Ihr benötigt, ist eine gültige E-Mail-Adresse Eurer Hochschule. Folgt dann diesem Link zur Homepage des Office-Programms und gebt sie in das entsprechende Feld ein. Solltet Ihr eine Fehlermeldung bekommen, dann seid Ihr möglicherweise nicht teilnahmeberechtigt.

Wenn Ihr jedoch überzeugt davon seid, dass Eure Universität Zugriff haben muss, dann gibt es noch eine Alternative. Auf dieser Seite bietet Euch Microsoft die Möglichkeit, nach Bildungseinrichtungen zu suchen, die für das kostenlose Office 365 berechtigt sind. Sollte auch dies nicht zum erhofften Erfolg führen, dann empfiehlt Microsoft, bei der IT-Abteilung Eurer Uni nachzufragen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Das kann Office 365

Genau genommen trägt die Gratis-Version den Namen "Office 365 Education". Dabei handelt es sich um eine kostenlose Variante von Office 365 Pro Plus. Teilnahmeberechtigten Personen räumt Microsoft ein, die Software auf bis zu fünf Desktop-PCs zu verwenden, egal ob Windows-Rechner oder Mac. Überdies dürft Ihr mit bis zu fünf Mobilgeräten darauf zugreifen. Das klappt mit Android- und Windows Phone-Modellen ebenso wie mit einem iPad.

Office 365 beinhaltet die Programme Word, PowerPoint, Excel, Outlook, OneNote, Publisher, Access und Lync, die von Textverarbeitung über Tabellenkalkulation bis hin zur Erstellung von Präsentationen alle wichtigen Bereiche für produktives Arbeiten abdecken. Es ist keine stehende Internetverbindung nötig, um Office 365 zu verwenden, ein aktives Nutzerkonto ist aber erforderlich, das heißt, dass gelegentliches Einloggen dennoch nötig ist.

Zusammenfassung

  • Auf der dieser Webseite könnt Ihr mit der E-Mail-Adresse Eurer Hochschule überprüfen, ob Ihr teilnahmeberechtigt seid und Office 365 nutzen dürft
  • Alternativ findet Ihr auf dieser Seite eine Übersicht aller berechtigten Bildungseinrichtungen
  • Office 365 gewährt Euch Zugriff auf die Programme Word, PowerPoint, Excel, Outlook, OneNote, Publisher, Access und Lync
  • Eine dauerhafte Internetverbindung wird nicht benötigt, gelegentliches Einloggen aber schon

Weitere Artikel zum Thema
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.
PlaySta­tion 4 Pro: Diese Games recht­fer­ti­gen das Upgrade
Alexander Kraft1
"Horizon Zero Down" profitiert von der Zusatzleistung der PS4 Pro.
PS4 Slim oder PS4 Pro? Falls ihr nicht wisst, zu welcher der beiden PlayStation-Modelle ihr greifen sollt – wir erleichtern euch die Entscheidung.
Update-Fail: Wieso krie­gen neue Android-Smart­pho­nes kein Oreo?
Fabian Rehring2
Peinlich !6Pixel-Smartphones mit Android Oreo: Nur wenige Geräte haben das Update bislang erhalten.
Drei Monate nach dem Start von Android Oreo ist das Betriebssystem noch Mangelware. Doch selbst auf neuen Smartphones läuft noch alte Software. Warum?