So verknüpft Ihr Webseiten auf Eurem Startbildschirm

Webseiten lassen sich unter iOS, Android und Windows einfach zum Schnellstart mit dem Homescreen verknüpfen
Webseiten lassen sich unter iOS, Android und Windows einfach zum Schnellstart mit dem Homescreen verknüpfen(© 2014 CURVED)

Webseiten, die Ihr regelmäßig besucht, sind über eine Verknüpfung auf dem Startbildschirm am schnellsten erreichbar. Besonders clevere Optionen für Euer Smartphone oder Tablet bietet dabei Googles Chrome-Browser. Aber egal, ob unter Android, iOS, Windows 8 oder Phone – Schnellstart-Verknüpfungen könnt Ihr auf jedem System einrichten.

Einrichtung auf iPhone, iPad oder iPod Touch

Unter Apples iOS ist der Safari-Browser die erste Wahl bei der Einrichtung von Webseiten auf dem Startbildschirm. Anderen Web-Browsern untersagt Apple nämlich diesen Dienst. Startet also zunächst den Safari-Browser und ruft die Webseite auf, die Ihr auf dem Startbildschirm platzieren möchtet.

Tippt dann auf das "Teilen"-Feld (das Quadrat mit dem nach oben zeigenden Pfeil) und anschließend auf "Zum Home-Bildschirm". Wahlweise könnt Ihr nun einen Namen für die Verknüpfung eintippen oder den Vorschlag einfach durch Antippen von "Hinzufügen" bestätigen. Die Verknüpfung liegt dann auf dem Homescreen. Tippt sie an, um die Webseite im Safari-Browser zu öffnen. Zieht das Icon auf ein anderes Symbol, um Ordner anzulegen. So sammelt Ihr mehrere Webseiten an einem Ort.

Webseiten auf dem Android-Startbildschirm

Öffnet unter Android den Chrome-Browser und darin die Webseite, die Ihr verknüpfen möchtet. Tippt auf das Menü-Symbol, anschließend auf "Zum Startbildschirm hinzufügen" und nach der Eingabe einer Bezeichnung auf "Hinzufügen". Androids Chrome behandelt die Verknüpfung als so genannte Web App, mit eigenem Eintrag in der Übersicht laufender Programme. Ihr könnt das Symbol wie jedes andere auf dem Homescreen verschieben.

Mit Firefox lässt sich ähnlich schnell eine Verknüpfung erstellen. Startet Firefox, öffnet das Drei-Punkte-Menü, tippt auf "Seite" und dann auf "Zu Startbildschirm hinzufügen".

Verknüpfungen unter Windows 8, 8.1 und RT

Verknüpfungen unter Windows sind besonders für Tablet-User nützlich. Öffnet den Internet Explorer und darin die gewünschte Webseite. Zieht mit einer Wischgeste von unten die App-Leiste heraus, tippt auf den Stern und dann auf die Stecknadel. Wählt nach der Namenseingabe "An Start anheften". Daraufhin ist die Webseite als Kachel auf dem Startbildschirm zu sehen.

Verknüpfungen unter Windows Phone

Ähnlich funktioniert die Einrichtung unter Windows Phone. Öffnet die Webseite im Internet Explorer, tippt auf das Menü-Symbol und dann auf "An Start anheften". Vorausgesetzt die angeheftete Webseite bietet das Feature an, sind unter Windows Phone 8.1 auch Live-Updates in den Kacheln möglich.

Zusammenfassung

  • Oft besuchte Webseiten legt Ihr am besten als Verknüpfung auf dem Startbildschirm an
  • Öffnet unter iOS den Safari-Browser und die Webseite. Tippt das Teilen-Symbol an, dann auf "Zum Home-Bildschirm" und bestätigt die Wahl mit "Hinzufügen"
  • Startet als Android-Nutzer Google Chrome, öffnet die Webseite und tippt auf das Menü-Symbol. Wählt "Zum Startbildschirm hinzufügen" aus und tippt auf "Hinzufügen"
  • Windows-Nutzer öffnen am besten den Internet Explorer, ziehen bei geöffneter Webseite die App-Leiste von unten heraus und tippen dann auf den Stern und die Stecknadel
  • Tippt "An Start anheften", um eine Webseite auch unter Windows Phone als Kachel anzulegen

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !7Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.