Windows 10 Mobile: So könnt Ihr WhatsApp-Benachrichtigungen anpassen

WhatsApp bietet auch unter Windows 10 Mobile so manche Einstellunge für individuelle Vorlieben
WhatsApp bietet auch unter Windows 10 Mobile so manche Einstellunge für individuelle Vorlieben(© 2015 CURVED)

WhatsApp für Windows 10 Mobile bietet Euch eine Reihe von Einstellungen, um Benachrichtigungen anzupassen und Hinweise mit individuellen Tönen zu versehen. So lassen sich beispielsweise Nachrichten von Einzelpersonen oder von Gruppenchats schneller erkennen: Sowohl innerhalb der App als auch innerhalb von Windows 10 Mobile selbst. Welche Möglichkeiten Euch der Messenger im Einzelnen bietet, möchten wir Euch im Folgenden Schritt für Schritt erklären. Das betrifft auch die Text-Vorschau im Lockscreen von Windows 10 Mobile.

Um Änderungen an den Benachrichtigungen von WhatsApp vorzunehmen, müsst Ihr die App zunächst öffnen. Ganz unten rechts sehr Ihr dann einen Button, der drei Punkte als Icon besitzt. Tippt darauf, um in die Einstellungen des Messengers zu gelangen und öffnet dann den Menüpunkt "Benachrichtigungen". Legt nun den Kippschalter mit einer Berührung um, sodass die Option angeschaltet ist.

Habt Ihr das erledigt, öffnet sich darunter eine neue Einstellung. Hier stehen Euch mehrere Benachrichtigungs-Sounds von Windows 10 Mobile zur Wahl. Falls Ihr nicht sicher seid, drückt einfach auf den Play-Button vor jedem Eintrag, um eine kurze Vorschau zu hören. Sobald eine neue Nachricht eingeht, ertönt dann der von Euch hier festgelegte Ton.

Benachrichtigungen im Gruppenchat anpassen

Auf die gleiche Art und Weise lassen sich in WhatsApp unter Windows 10 Mobile Benachrichtigungen für Gruppen anpassen. Hier geht Ihr zunächst wie oben vor: Öffnet den Messenger, tippt auf den Button mit den drei Punkten, öffnet die "Einstellungen" und dann "Benachrichtigungen". Die Vorgehensweise ist ebenfalls die gleiche wie für die neuen Mitteilungen. Legt den Schalter unter Gruppenchats um und sucht Euch einen gewünschten Sound aus, der ertönen soll, sobald Ihr eine Gruppennachricht erhaltet.

Übrigens: Unter "Benachrichtigungen" findet Ihr auch einen Punkt für eingehende WhatsApp-Anrufe. Auch hier legt Ihr den Schalter um und wählt einen Klingelton aus. Einziger Unterschied ist, dass hier etwas weniger Alternativen zur Wahl stehen.

In-App-Benachrichtigungen und Nachrichten-Vorschau

Unter "Benachrichtigungen" lassen sich in WhatsApp auch In-App-Hinweise für Messages sowie eine Nachrichten-Vorschau einstellen. Wollt Ihr In-App-Benachrichtigungen deaktivieren, dann müsst Ihr in den Einstellungen hier den jeweiligen Kippschalter neben "In-App-Benachrichtigungen anzeigen" antippen. Das Gleiche gilt für die Preview-Funktion: Aktiviert Ihr sie über den Schalter, dann bekommt Ihr nicht nur eine Benachrichtigung im Windows 10 Mobile-Sperrbildschirm angezeigt, sondern auch einen kurzen Auszug aus dem Textinhalt der Message, sodass Ihr sofort seht worum es geht, ohne WhatsApp extra zu öffnen.

Zusammenfassung:

  • Öffnet unter Windwos 10 Mobile WhatsApp und ruft die Einstellungen auf, indem Ihr den Button mit den drei Punkten antippt
  • Im folgenden Menü wählt Ihr "Benachrichtigungen" aus
  • Hier habt Ihr die Option, andere Sounds für neue Nachrichten, Messages aus Gruppen-Chats oder eingehende Anrufe einzurichten
  • Im Menü "Benachrichtigungen" könnt Ihr auch Message-Previews sowie In-App-Benachrichtigungen aktivieren oder ausschalten

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Odys­sey Plus gesich­tet: Neues VR-Head­set unter­stützt Steam VR
Guido Karsten
Das Windows Mixed Reality Headset Samsung HMD Odyssey
Samsung legt sein Windows Mixed Reality-Headset mit dem Odyssey Plus offenbar bald neu auf. Das neue Gadget ist bereits von der FCC geprüft worden.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
"Poke­mon Go": Eltern können bald die Privat­sphäre ihrer Kinder schüt­zen
Francis Lido
"Pokémon Go" schützt die Privatsphäre von Kindern bald besser
"Pokémon Go" unterstützt in Kürze die Anmeldeplattform Niantic Kids. Darüber können Eltern Privatsphäre-Einstellungen für ihre Kinder vornehmen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.