2020 sollen zwei "Spider-Man"-Spin-offs in die Kinos kommen

"Venom" erhält 2020 wohl eine Fortsetzung
"Venom" erhält 2020 wohl eine Fortsetzung (© 2018 Sony Pictures)

Gute Neuigkeiten für Fans des "Spider-Man"-Comic-Universums: Sony Pictures hat offenbar zwei neue Marvel-Filme geplant, bei denen es sich um "Spider-Man"-Spin-offs handeln sollen. Allerdings dauert es noch eine Weile, bis die Filme auf der Leinwand zu sehen sind.

Einer der Filme soll am 10. Juli 2020 anlaufen. Der zweite feiere am 2. Oktober Premiere und sei die Fortsetzung zu einem bereits existierenden Marvel-Streifen. Nähere Details habe Sony laut Variety bislang nicht verraten. Doch der für Juli 2020 angekündigte Film werde wahrscheinlich Spider-Mans Widersacher Morbius gewidmet sein, den Jared Leto verkörpern soll.

Morbius und Venom

Morbius ist in den "Spider-Man"-Comics ein ehemaliger Wissenschaftler,  der sich durch missglückte Experimente in einen Vampir verwandelt hat. Regie bei "Morbius, the Living Vampire" wird Daniel Espinosa übernehmen, der sich unter anderem für "Safe House" verantwortlich zeichnet. Dass ein Morbius-Film geplant ist, war bereits bekannt. Nun scheint aber auch der Termin für den US-Kinostart festzustehen.

Am 2. Oktober 2020 soll Variety zufolge wohl "Venom 2" Premiere feiern. Auch in der Fortsetzung wird Tom Hardy wieder die Hauptrolle übernehmen und sich als Journalist Eddie Brock einen Körper mit einem außerirdischen Symbionten teilen. Der erste Film hat sich trotz teils negativer Kritiken als großer Erfolg herausgestellt.

Weltweit soll "Venom" über 500 Millionen Euro eingespielt haben. In "Venom 2" bekommt es Tom Hardy aller Voraussicht nach mit einem anderen, noch bösartigeren Symbionten zu tun: Carnage, gespielt von Woody Harrelson, ist im Grunde genommen eine rote, extremere Ausgabe des Anti-Helden beziehungsweise Schurken.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy-Note-Serie: Ist das Ende nun offi­zi­ell?
David Wagner
Wenn der S-Pen für weitere Geräte kommt, sieht es schlecht aus für die Note-Serie
Ein Mitarbeiter von Samsung soll das Ende der Galaxy-Note-Serie bestätigt haben. Stattdessen gibt es den S-Pen dann im Galaxy Z Fold 3.
Samsung Galaxy Note 20 FE: Steht uns die nächste Fan Edition ins Haus?
CURVED Redaktion
Das Galaxy Note 20 (Bild) könnte seine eigene Fan Edition bekommen
Bekommt das Samsung Galaxy Note 20 seine eigene Fan Edition? Eine Produktseite gibt Hinweise auf eine günstigere Variante des Flaggschiffs.
Galaxy S21 und Note 21: Wir haben eine gute und schlechte Nach­richt
CURVED Redaktion
Gefällt mir14Die Note-Serie bleibt Fans auch noch im kommenden Jahr erhalten
Stehen Samsungs Pläne für 2021 fest? Gerüchten zufolge haben wir für Fans der Galaxy-S- und -Note-Reihe eine gute Nachricht. Und eine schlechte.