2020 sollen zwei "Spider-Man"-Spin-offs in die Kinos kommen

"Venom" erhält 2020 wohl eine Fortsetzung
"Venom" erhält 2020 wohl eine Fortsetzung (© 2018 Sony Pictures)

Gute Neuigkeiten für Fans des "Spider-Man"-Comic-Universums: Sony Pictures hat offenbar zwei neue Marvel-Filme geplant, bei denen es sich um "Spider-Man"-Spin-offs handeln sollen. Allerdings dauert es noch eine Weile, bis die Filme auf der Leinwand zu sehen sind.

Einer der Filme soll am 10. Juli 2020 anlaufen. Der zweite feiere am 2. Oktober Premiere und sei die Fortsetzung zu einem bereits existierenden Marvel-Streifen. Nähere Details habe Sony laut Variety bislang nicht verraten. Doch der für Juli 2020 angekündigte Film werde wahrscheinlich Spider-Mans Widersacher Morbius gewidmet sein, den Jared Leto verkörpern soll.

Morbius und Venom

Morbius ist in den "Spider-Man"-Comics ein ehemaliger Wissenschaftler,  der sich durch missglückte Experimente in einen Vampir verwandelt hat. Regie bei "Morbius, the Living Vampire" wird Daniel Espinosa übernehmen, der sich unter anderem für "Safe House" verantwortlich zeichnet. Dass ein Morbius-Film geplant ist, war bereits bekannt. Nun scheint aber auch der Termin für den US-Kinostart festzustehen.

Am 2. Oktober 2020 soll Variety zufolge wohl "Venom 2" Premiere feiern. Auch in der Fortsetzung wird Tom Hardy wieder die Hauptrolle übernehmen und sich als Journalist Eddie Brock einen Körper mit einem außerirdischen Symbionten teilen. Der erste Film hat sich trotz teils negativer Kritiken als großer Erfolg herausgestellt.

Weltweit soll "Venom" über 500 Millionen Euro eingespielt haben. In "Venom 2" bekommt es Tom Hardy aller Voraussicht nach mit einem anderen, noch bösartigeren Symbionten zu tun: Carnage, gespielt von Woody Harrelson, ist im Grunde genommen eine rote, extremere Ausgabe des Anti-Helden beziehungsweise Schurken.


Weitere Artikel zum Thema
Stre­a­ming mit xCloud: So bringt Micro­soft Xbox-Spiele auf Handys
Christoph Lübben
Ein Xbox-Controller ist für xCloud wohl nicht unbedingt notwendig
Mit xCloud bringt Microsoft Xbox-Spiele auf Smartphones. Das Unternehmen macht Entwicklern dabei nötige Anpassungen sehr einfach.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.