400 Euro günstiger: Apples „Pro Apps Bundle für Bildung“ für 230 Euro

Her damit !8
Das "Pro Apps Bundle für Bildung" von Apple enthält mächtige Kreativwerkzeuge
Das "Pro Apps Bundle für Bildung" von Apple enthält mächtige Kreativwerkzeuge(© 2017 Apple)

Bei Apple gibt es aktuell einen satten Bildungsrabatt auf Profi-Software: Das "Pro Apps Bundle für Bildung" bietet Studenten, Lehrern und sonstigen Mitarbeitern an einem Bildungsinstitut einen günstigen Preis auf ein Software-Paket, das auf das Erstellen von Videos und Musik ausgerichtet ist.

Im Online-Store von Apple ist das "Pro Apps Bundle für Bildung" für rund 230 Euro zu haben. Mit dem Kauf erwerbt Ihr die Programme Final Cut X, Compressor 4, Motion 5, MainStage 3 und Logic Pro X. Bei Einzelkauf kostet die Software insgesamt rund 630 Euro. Somit gewährt Euch das von Apple angebotene Paket rund 400 Euro Rabatt – sofern Ihr zum Kauf berechtigt seid.

Kunst-Paket

Es sollen nur Studenten, Lehrer, Dozenten und sonstige Mitarbeiter eines Bildungsinstitutes in den Genuss der Vergünstigung von Apple kommen. Wie der Name schon sagt, ist das "Pro Apps Bundle für Bildung" speziell für diese Gruppe von Menschen gedacht. Für Euer Geld erhaltet Ihr mächtige Werkzeuge, um Musik zu produzieren oder einen Film zu bearbeiten.

Final Cut X Pro ist unter den Apps beispielsweise ein übersichtliches Schnittprogramm mit Drag & Drop-System, das mit vielen Profi-Funktionen daherkommt. Compressor 4 ist passend dazu ein Konvertierungsprogramm von Apple mit vielen Einstellungs-Möglichkeiten. Es liefert Euch auch verschiedene Codecs, um beispielsweise die Datei-Größe eines Filmes bei minimalem Qualitätsverlust zu verringern.

Motion 5 lässt Euch Animationen und Spezial-Effekte herstellen. Ihr könnt ein mit Final Cut bearbeitetes Video in dieses Programm einfügen und um einige optische Spielereien ergänzen. Logic Pro X und MainStage 3 sind dagegen Musiker-Werkzeuge für das Erstellen, Bearbeiten und Darbieten von Songs. Somit lohnt sich das "Pro Apps Bundle für Bildung" vor allem für Personen, die entweder im Video- oder Musik-Bereich tätig sind. Textverarbeitungsprogramme sind in dem Paket von Apple nicht enthalten.


Weitere Artikel zum Thema
Face ID im iPhone X: Apples Phil Schil­ler zerlegt die Android-Konkur­renz
Francis Lido
Gegen Face ID kommen Android-Geräte laut Phil Schiller nicht an
Mit Face ID hat Apple einen neuen Standard gesetzt. Android-Geräte können da nicht ansatzweise mithalten, meint Apples Marketing-Chef.
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.
iPhone X: Apple bewirbt Face ID und Belich­tung für Porträt­fo­tos
Guido Karsten
Apple iPhone X
Knapp zwei Wochen vor Weihnachten rührt Apple noch einmal die Werbetrommel für das iPhone X: Drei neue Spots heben zwei besondere Features hervor.