Amazon sucht Testpiloten für seine Drohnen

Amazon sucht Mitarbeiter für sein Drohnen-Programm "Prime Air".
Amazon sucht Mitarbeiter für sein Drohnen-Programm "Prime Air".(© 2014 Youtube/Amazon)

Der E-Commerce-Konzern geht mit seinem Drohnen-Lieferprogramm in die Testphase und sucht jetzt nach Personen, die die Fluggeräte steuern können. Auch Sicherheitsmanager braucht Amazon für sein Vorhaben.

Amazon Prime Air sucht Unterstützung

Wer eine Karriere mit Drohnen anstrebt, kann das jetzt bei Amazon machen. Der Online-Handelsriese hat eine Stellenanzeige für "Flight Operations Manager" für das Projekt "Amazon Prime Air" auf seiner Website gelistet.

Konkret sucht der Konzern aus Seattle Personal, das für die Steuerung von unbemannten Fluggeräten ausgebildet ist. Die Spezialisten sollen die Pilotphase des Projekts mitgestalten und Drohnen selbst steuern. Erfahrung in der Luftfahrtsicherheit ist laut der Job-Ausschreibung ein definitives Plus. Liebe zum Detail, sicherheitsorientierte Einstellung und kreative Ansätze zur Problemlösung sind weitere Anforderungen, die Amazon an seine "Prime Air"-Projektmitarbeiter stellt.

Erfahrung im Umgang mit Fluggeräten

Die Testpiloten müssen als Voraussetzung mehrere Jahre Erfahrung im Testen von Flugobjekten sowie eine akademische Ausbildung in relevanten Studienrichtungen mitbringen. Für den Drohnenlieferdienst sucht der E-Commerce-Konzern auch noch weitere Mitarbeiter, etwa Sicherheitsmanager und technische Programm-Manager.

Konzernchef Jeff Bezos stellte seine Lieferdrohnen vor einem Jahr vor. Das Unternehmen soll bereits seit Jahren an der Entwicklung arbeiten und mittlerweile schon mit der achten Generation der unbemannten Fluggeräte arbeiten. Für die Einführung von "Prime Air" gibt es jedoch nicht nur technische Herausforderungen, sondern auch rechtliche Hürden.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon setzt auf Block­bus­ter – und kickt drei Serien aus dem Programm
Lars Wertgen
"Jean-Claude Van Johnson" wird anscheinend eingestampft
Gleich drei Serien haben bei Amazon keine Zukunft mehr. Sie müssen für etwas Größeres weichen, der Konzern will einen "Game of Thrones"-Erfolg.
Sechs smarte Laut­spre­cher mit Alexa oder Google Assi­stant im Vergleich
Jan Johannsen2
Die UE Blast und Megablast haben Amazon Alexa an Bord.
Ob Alexa oder Google Assistant: Immer mehr Hersteller statten ihre Lautsprecher mit Künstlicher Intelligenz aus. Wir haben sechs Modelle verglichen.
Amazon Echo Spot ist ab sofort in Deutsch­land erhält­lich
Christoph Lübben
Der Echo Spot verfügt über ein kleines rundes Display in 2,5 Zoll
Die Familie wird erweitert: In Deutschland gibt es nun den Amazon Echo Spot. Dabei handelt es sich um einen kompakten smarten Speaker mit Display.