Brightest Flashlight: Taschenlampen-App entgeht Strafe

The Night Lights of Planet Earth
The Night Lights of Planet Earth(© 2014 NASA/GSFC)

Bereits im Dezember war ans Licht gekommen, dass die Taschenlampen-App „Brightest Flashlight“ mehr mit dem Smartphone tat, als nur zu leuchten: Positionsdaten der User wurden ohne deren Wissen in Echtzeit an Werbefirmen und Dritte weitergegeben. Nun gab es eine außergerichtliche Einigung mit der FTC – ohne ernsthafte Strafe für den Hersteller.

Wie GigaOm berichtet, muss Erik Geidl, der als Einmann-Studio GoldenShores hinter der App steckt, keine Strafe zahlen. Er ist lediglich verpflichtet, in Zukunft Bücher zu führen, die der FTC, der Federal Trade Commission vorzulegen sind, darf die gesammelten Geodaten der Benutzer nicht behalten und muss neue Geschäfte bei der Behörde anmelden. Zudem ist er verpflichtet, weitere Datensammlungen klar kenntlich zu machen.

Endnutzerlizenz war irreführend aber nicht illegal

Die Milde des Urteils mag darauf basieren, dass die Tracking-Funktion der App in einer gezielt komplizierten Endnutzerlizenz versteckt war – aber durchaus Erwähnung fand. 50 Millionen Nutzer haben die App, die bisher durchweg gute Bewertungen hatte, installiert. Die Federal Trade Commission ist als Bundesbehörde in den USA für Verbraucherschutz und Zusammenschlusskontrolle und Wettbewerbsverzerrung von Firmen zuständig. Damit ist sie vor allem für die Bekämpfung unfairer und täuschender Marktpraktiken zuständig, wie in diesem Falle.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Supergeil !6Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.
Samsung veröf­fent­licht "Sichere Ordner"-App für Galaxy S7 und S7 Edge
Her damit !5Auf dem Galaxy S7 könnt Ihr künftig Daten gesondert absichern
Persönliche Daten schützen mit dem Galaxy S7: Nun ist Samsungs "Sichere Ordner"-App auch offiziell für das Vorzeigemodell aus dem Jahr 2016 verfügbar.