Android-Apps laufen mit Chrome auch auf PC und Mac

Her damit !12
Android-Apps funktionieren bereits testweise unter Windows, OS X und Linux
Android-Apps funktionieren bereits testweise unter Windows, OS X und Linux(© 2015 CC: Flickr/pestoverde)

Google gibt sich große Mühe, seine gigantische Auswahl an Android-Apps in Zukunft auch auf anderen Geräten lauffähig zu machen. Nun wurde ein neues Tool herausgebracht, mit dem Apps aus dem Play Store schon unter Windows, OS X und Linux funktionieren sollen.

Bislang handelt es sich bei der ARC Welder App noch um eine Betaversion und so sollte niemand enttäuscht sein, wenn noch nicht alles fehlerfrei und komfortabel läuft. Im Optimalfall allerdings könnt Ihr mithilfe des Tools in der Tat Android-Apps aus dem Play Store herunterladen und direkt auf Eurem Rechner starten. Fallen Euch vielleicht bereits ein paar erste Programme ein, die sich nicht nur auf dem Smartphone oder Tablet gut machen würden?

Herkunft der Apps ist nicht zu verleugnen

Möchtet Ihr eine App beispielsweise auf Eurem PC starten, so installiert Ihr zunächst die ARC Welder App für den Chrome App Launcher. Aus diesem heraus könnt Ihr dann die ARC Welder App starten und direkt APK-Dateien aussuchen, die gestartet werden sollen. Hierbei wird ein kleiner aber offensichtlicher Unterschied zwischen einem PC und einem Smartphone schnell deutlich: Ihr müsst nämlich wählen, in welcher Ausrichtung die App angezeigt werden soll – Euren PC-Monitor könnt Ihr schließlich nicht so einfach drehen wie ein Smartphone-Display.

Etwas schwierig könnte es womöglich sein, die APK-Dateien Eurer Lieblings-Apps herunterzuladen, da Ihr beim Zugriff von Eurem Smartphone aus direkt die Installation startet. Häufig bieten Hersteller von Apps aber auch einen direkten Download einer entsprechenden APK-Datei von ihrer eigenen Homepage aus an. Habt Ihr die APK erst einmal auf Eurem Rechner, ist der Start nicht mehr sonderlich schwer: Einfach ARC Welder starten, dann die APK-Datei auswählen, die App ausrichten und schon geht es los.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Handy ins Wasser gefal­len? Was ihr tun müsst
Christoph Lübben
Wasser kann bei vielen Smartphones Schäden verursachen
Wenn euer Handy ins Wasser fällt, ist nicht gleich alles verloren. Wir erklären euch, wie ihr einen Schaden vermeidet und worauf ihr achten müsst.
Sony Xperia L3 im Test: Dauer­läu­fer unter den Einstei­ger-Smart­pho­nes
Michael Penquitt
Supergeil !5Gegen den Trend hat das Sony Xperia L3 über und unter dem Display dicke Balken.
Das Sony Xperia L3 ist für einen schmalen Taler zu haben und macht im Test einen soliden Eindruck. In einem Punkt glänzt das Smartphone geradezu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.