Android-Apps laufen mit Chrome auch auf PC und Mac

Her damit !12
Android-Apps funktionieren bereits testweise unter Windows, OS X und Linux
Android-Apps funktionieren bereits testweise unter Windows, OS X und Linux(© 2015 CC: Flickr/pestoverde)

Google gibt sich große Mühe, seine gigantische Auswahl an Android-Apps in Zukunft auch auf anderen Geräten lauffähig zu machen. Nun wurde ein neues Tool herausgebracht, mit dem Apps aus dem Play Store schon unter Windows, OS X und Linux funktionieren sollen.

Bislang handelt es sich bei der ARC Welder App noch um eine Betaversion und so sollte niemand enttäuscht sein, wenn noch nicht alles fehlerfrei und komfortabel läuft. Im Optimalfall allerdings könnt Ihr mithilfe des Tools in der Tat Android-Apps aus dem Play Store herunterladen und direkt auf Eurem Rechner starten. Fallen Euch vielleicht bereits ein paar erste Programme ein, die sich nicht nur auf dem Smartphone oder Tablet gut machen würden?

Herkunft der Apps ist nicht zu verleugnen

Möchtet Ihr eine App beispielsweise auf Eurem PC starten, so installiert Ihr zunächst die ARC Welder App für den Chrome App Launcher. Aus diesem heraus könnt Ihr dann die ARC Welder App starten und direkt APK-Dateien aussuchen, die gestartet werden sollen. Hierbei wird ein kleiner aber offensichtlicher Unterschied zwischen einem PC und einem Smartphone schnell deutlich: Ihr müsst nämlich wählen, in welcher Ausrichtung die App angezeigt werden soll – Euren PC-Monitor könnt Ihr schließlich nicht so einfach drehen wie ein Smartphone-Display.

Etwas schwierig könnte es womöglich sein, die APK-Dateien Eurer Lieblings-Apps herunterzuladen, da Ihr beim Zugriff von Eurem Smartphone aus direkt die Installation startet. Häufig bieten Hersteller von Apps aber auch einen direkten Download einer entsprechenden APK-Datei von ihrer eigenen Homepage aus an. Habt Ihr die APK erst einmal auf Eurem Rechner, ist der Start nicht mehr sonderlich schwer: Einfach ARC Welder starten, dann die APK-Datei auswählen, die App ausrichten und schon geht es los.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !10Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten1
Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten13
Her damit !13Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.