Android N Preview 2 enthält neue Dringlichkeitsstufe für Nachrichten

Android N Nexus 9
Android N Nexus 9(© 2016 CURVED)

Bereits die erste Preview-Version von Android N brachte die Neuerung mit, dass Ihr die Benachrichtigungen individuell für jede App und in fünf verschiedenen Dringlichkeitsstufen konfigurieren könnt. Mit der zweiten Vorschauversion hat Google noch einmal am System geschraubt – und sogar eine weitere Einstellung für einlaufende Benachrichtigungen eingeführt.

Unter Android Marshmallow könnt Ihr die Benachrichtigungen zwar auch schon für jede App einzeln unter "Einstellungen | Töne & Benachrichtigungen | Apps" konfigurieren. Leider habt Ihr hier aber aktuell nur die Wahl, ob Ihr die Infos blockieren, nur im Prioritätsmodus anzeigen, oder deren Einblendungen am oberen Bildschirmrand zulassen wollt. Mit Android N erhaltet Ihr nach momentanem Stand einen Schieberegler, mit dem Ihr die Dringlichkeitsstufe der Benachrichtigungen noch viel genauer einstellen könnt.

Google will es nicht zu kompliziert machen

Im ersten Android N-Preview gab es die fünf Stufen "Blockiert", "Wenig wichtig", "Normal wichtig", "Sehr wichtig und "Dringend". Mit der zweiten Preview haben sich nicht nur die Rollen der fünf Stufen geändert, sondern es ist auch noch die sechste Einstellung "Kaum wichtig" hinzugekommen.

Blockiert Ihr Benachrichtigungen einer App, werden sie niemals angezeigt. Unter "Kaum wichtig" werden sie lediglich still am unteren Ende der Benachrichtigungsliste eingeblendet. "Wenig wichtige" Benachrichtigungen werden einfach nur still in die Liste eingefügt. Apps mit der Einstellung "Normal wichtig" erhalten das Recht, auf Benachrichtigungen mit einem Sound aufmerksam zu machen. "Sehr wichtige" Anwendungen blenden zudem auch noch eine Vorschau des Inhalts auf dem Bildschirm an. Apps mit der höchsten Stufe "Dringend" fügen Benachrichtigungen ganz oben in der Liste ein, dürfen Sounds abspielen und zeigen eine Vorschau an.

Auf den ersten Blick sehen sechs zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten allein für die Benachrichtigungen von Apps natürlich etwas unübersichtlich aus. Da auch Google Android N nicht überfrachten möchte, werden die neuen Optionen nicht standardmäßig eingeblendet. Wer sie sehen und nutzen möchte, muss sie zunächst in den grundlegenden Einstellungen für das Betriebssystem aktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 4a-Code entschlüs­selt: Gibt es wieder zwei Versio­nen?
Martin Haase
Gibt es zwei Versionen des Google Pixel 4a?
Wir erwarten die offizielle Vorstellung des Google Pixel 4a. Jetzt scheint klar zu sein: Es wird wieder zwei Versionen geben.
Google Pixel 3a XL im Test: Kann es mit aktu­el­len Smart­pho­nes mithal­ten?
Lukas Klaas
Das Pixel 3a liegt mit der matten Rückseite gut in der Hand.
Das Google Pixel 3a XL im Test: Wir haben das Google-Phone für euch von Kamera bis Leistung auf Herz und Nieren getestet.
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.