Android N Preview 2 enthält neue Dringlichkeitsstufe für Nachrichten

Android N Nexus 9
Android N Nexus 9(© 2016 CURVED)

Bereits die erste Preview-Version von Android N brachte die Neuerung mit, dass Ihr die Benachrichtigungen individuell für jede App und in fünf verschiedenen Dringlichkeitsstufen konfigurieren könnt. Mit der zweiten Vorschauversion hat Google noch einmal am System geschraubt – und sogar eine weitere Einstellung für einlaufende Benachrichtigungen eingeführt.

Unter Android Marshmallow könnt Ihr die Benachrichtigungen zwar auch schon für jede App einzeln unter "Einstellungen | Töne & Benachrichtigungen | Apps" konfigurieren. Leider habt Ihr hier aber aktuell nur die Wahl, ob Ihr die Infos blockieren, nur im Prioritätsmodus anzeigen, oder deren Einblendungen am oberen Bildschirmrand zulassen wollt. Mit Android N erhaltet Ihr nach momentanem Stand einen Schieberegler, mit dem Ihr die Dringlichkeitsstufe der Benachrichtigungen noch viel genauer einstellen könnt.

Google will es nicht zu kompliziert machen

Im ersten Android N-Preview gab es die fünf Stufen "Blockiert", "Wenig wichtig", "Normal wichtig", "Sehr wichtig und "Dringend". Mit der zweiten Preview haben sich nicht nur die Rollen der fünf Stufen geändert, sondern es ist auch noch die sechste Einstellung "Kaum wichtig" hinzugekommen.

Blockiert Ihr Benachrichtigungen einer App, werden sie niemals angezeigt. Unter "Kaum wichtig" werden sie lediglich still am unteren Ende der Benachrichtigungsliste eingeblendet. "Wenig wichtige" Benachrichtigungen werden einfach nur still in die Liste eingefügt. Apps mit der Einstellung "Normal wichtig" erhalten das Recht, auf Benachrichtigungen mit einem Sound aufmerksam zu machen. "Sehr wichtige" Anwendungen blenden zudem auch noch eine Vorschau des Inhalts auf dem Bildschirm an. Apps mit der höchsten Stufe "Dringend" fügen Benachrichtigungen ganz oben in der Liste ein, dürfen Sounds abspielen und zeigen eine Vorschau an.

Auf den ersten Blick sehen sechs zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten allein für die Benachrichtigungen von Apps natürlich etwas unübersichtlich aus. Da auch Google Android N nicht überfrachten möchte, werden die neuen Optionen nicht standardmäßig eingeblendet. Wer sie sehen und nutzen möchte, muss sie zunächst in den grundlegenden Einstellungen für das Betriebssystem aktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.