Android Quark: Wie könnte Version 10 von Googles Betriebssystems heißen?

Mit Android Q soll sich das ganze Betriebssystem abdunkeln lassen
Mit Android Q soll sich das ganze Betriebssystem abdunkeln lassen(© 2018 CURVED)

Wie heißt die nächste Android-Version? Diese Frage kann aktuell wohl niemand außerhalb des Google-Hauptquartiers beantworten. Da die Namensvergabe beim US-Unternehmen aber System hat, lässt sich die Menge der möglichen Varianten zumindest einschränken.

Während Apple es sich recht einfach macht, seine iOS-Versionen zu benennen, hat Google sich etwas anderes einfallen lassen: Seit Android 1.5 "Cupcake" gibt das Unternehmen nämlich jeder größeren neuen Android-Version einen besonderen Codenamen. Konstant ist dabei, dass Google sich bei der Namenswahl auf Bezeichnungen von Süßspeisen beschränkt. Gleichzeitig schreitet der Anfangsbuchstabe des Codenamens aber mit jeder neuen Version in alphabetischer Reihenfolge voran.

Muss Google auf salzige Snacks ausweichen?

Die bisherige Liste umfasst Cupcake, Donut, Eclair, Froyo, Gingerbread, Honeycomb, Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, KitKat, Lollipop, Marshmallow, Nougat, Oreo und Pie. Die zuletzt erschienene Version trägt zudem die Versionsnummer 9. Zwei Dinge wissen wir damit sicher: In diesem Jahr dürfen wir mit "Android 10 Q..." rechnen. Die große Frage ist nun, welche Süßspeise mit einem "Q" Google auswählt.

Möglich wären Desserts wie der brasilianische Quindim-Pudding, der Qurabiya-Keks aus dem arabischen Raum oder der kleine aus Portugal stammende Queijada-Kuchen. International sind diese allerdings längst nicht so bekannt wie ein Donut. Das Gleiche gilt schließlich für Quarkspeise. Wie PhoneArena hinzufügt, könnte Google vielleicht auf einen salzigen Snack wie die bekannte mexikanische Quesadilla ausweichen. Was denkt ihr?


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Store durch verschärfte Richt­li­nien deut­lich siche­rer
Francis Lido
Google Play Protect sucht auf eurem Smartphone nach gefährlichen Apps
Im Google Play Store gelten seit einiger Zeit strengere Richtlinien. Diese sollen entscheidend zur Sicherheit beigetragen haben.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Play­moji: Weitere Smart­pho­nes bekom­men Googles AR-Sticker
Christoph Lübben
Moto Z3 und Moto Z3 Play (Bild) sollen in Kürze die Playmoji-AR-Sticker unterstützen
AR-Sticker für weitere Smartphones: Die Playmoji von Google sollen in Kürze zwei weitere Geräte erreichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.