Android Wear 2.0 macht Eure Smartwatch unabhängiger

Her damit !22
Ein Watchface unter Android Wear 2.0
Ein Watchface unter Android Wear 2.0

Eure Android-Wear-Smartwatch wird bald schlauer: Google hat zur I/O sein Android Wear 2.0 vorgestellt. Das sind die wichtigsten, neuen Features.

Umfangreichere Watchfaces

Die digitalen Ziffernblätter haben künftig Zugriff auf die verknüpften Apps in Eurer Smartwatch. Ihr habt also etwa die Möglichkeit, Aktieninformationen oder Terminerinnerungen direkt im Watchface anzuzeigen.

Schnelleres Messaging

Das Antworten auf Nachrichten am Handgelenk wird einfacher. Über den Touchscreen könnt Ihr eine Antwort "wischen", die die Software erkennt und in digitalen Text umwandelt, der sich dann als Antwort verschicken lässt.

Fitness ohne Smartphone

Verfügt Eure Smartwatch über die nötigen Sensoren, erlaubt Android Wear 2.0 das automatische Erkennen der Aktivität, also etwa ob Ihr lauft, mit dem Fahrrad unterwegs seid oder im Ruderboot sitzt. Verfügt das Wearable über eine LTE-Anbindung, lässt sich ohne Smartphone auch Musik aufs Handgelenk streamen. Auch das Messaging funktioniert ohne Smartphone, insofern die Smartwatch per LTE funken kann.

Darüber hinaus soll es künftig mehr Standalone-Apps für Android geben, die nur auf der Smartwatch laufen.

Die Developer-Preview für Android Wear 2.0 ist ab sofort verfügbar. Nutzer müssen sich noch bis zum Herbst gedulden, bis das Update auch auf Smartwatches ausgerollt wird.


Weitere Artikel zum Thema
Sehen wir hier bereits das Xiaomi Mi7?
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi6 (Bild) wird zum MWC  2018 erwartet
Das Xiaomi Mi7 wird vermutlich in naher Zukunft erscheinen. Nun ist ein Bild aufgetaucht, das über das Design Aufschluss geben soll.
Galaxy Note 9 könnte Eingabe mit Stift und Finger gleich­zei­tig unter­stüt­zen
Michael Keller1
Der Nachfolger des Galaxy Note 8 kommt vermutlich im Herbst 2018 auf den Markt
Samsung arbeitet bereits emsig am Galaxy Note 9: Aktuellen Gerüchten zufolge sollt ihr das Gerät auf verschiedene Weisen bedienen können – parallel.
HomePod-Mikro­fone können ausge­schal­tet werden
Christoph Groth
Ein HomeApp-Icon deutet auf HomePod-"Szenen" mit ausgeschaltetem Mikro hin
Das Mikrofon von Apples HomePod lässt sich offenbar ausschalten – darauf deuten Funde in iOS 11.2.5 hin.