Android Wear 2.0 macht Eure Smartwatch unabhängiger

Her damit !22
Ein Watchface unter Android Wear 2.0
Ein Watchface unter Android Wear 2.0

Eure Android-Wear-Smartwatch wird bald schlauer: Google hat zur I/O sein Android Wear 2.0 vorgestellt. Das sind die wichtigsten, neuen Features.

Umfangreichere Watchfaces

Die digitalen Ziffernblätter haben künftig Zugriff auf die verknüpften Apps in Eurer Smartwatch. Ihr habt also etwa die Möglichkeit, Aktieninformationen oder Terminerinnerungen direkt im Watchface anzuzeigen.

Schnelleres Messaging

Das Antworten auf Nachrichten am Handgelenk wird einfacher. Über den Touchscreen könnt Ihr eine Antwort "wischen", die die Software erkennt und in digitalen Text umwandelt, der sich dann als Antwort verschicken lässt.

Fitness ohne Smartphone

Verfügt Eure Smartwatch über die nötigen Sensoren, erlaubt Android Wear 2.0 das automatische Erkennen der Aktivität, also etwa ob Ihr lauft, mit dem Fahrrad unterwegs seid oder im Ruderboot sitzt. Verfügt das Wearable über eine LTE-Anbindung, lässt sich ohne Smartphone auch Musik aufs Handgelenk streamen. Auch das Messaging funktioniert ohne Smartphone, insofern die Smartwatch per LTE funken kann.

Darüber hinaus soll es künftig mehr Standalone-Apps für Android geben, die nur auf der Smartwatch laufen.

Die Developer-Preview für Android Wear 2.0 ist ab sofort verfügbar. Nutzer müssen sich noch bis zum Herbst gedulden, bis das Update auch auf Smartwatches ausgerollt wird.


Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia XZ3 enttäuscht im Kamera-Test
Christoph Lübben
Das Xperia XZ3 macht wohl gute Fotos, die aber hinter denen der Konkurrenz zurückbleiben
Das Sony Xperia XZ3 macht schlechtere Fotos als die Konkurrenz: Offenbar hat die Kamera etwa Probleme mit dem Kontrastumfang.
"State of Play": Sony enthüllt neue PlaySta­tion-Spiele künf­tig wie Nintendo
Francis Lido
"State of Play" informiert euch über kommende PS4-Spiele
Sony hat sich von der Konkurrenz inspirieren lassen: "State of Play" ist offenbar das Pendant zu "Nintendo Direct".
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.