Android-Werbung macht mehr Geld als iOS-Ads

Weg damit !8
Android darf sich über sprudelnde mobile Werbeeinnahmen freuen
Android darf sich über sprudelnde mobile Werbeeinnahmen freuen(© 2014 CC: Flickr/.RGB., CURVED Montage)

Punktsieg für Android: Laut einem aktuellen Quartalsbericht von Opera Mediaworks schafft es Android erstmals mehr mobile Werbeumsätze zu erwirtschaften als sein größter Konkurrent iOS.

Der wohl mit Abstand wichtigste Weg, um Geld mit Apps zu verdienen, ist für die Entwickler schon immer das Schalten mobiler Werbeanzeigen gewesen. Besonders bei kostenlosen Anwendungen, die auch keine In-App-Käufe enthalten, ist Werbung ein Muss. Bislang war es stets so, dass mit iOS-Apps mehr Werbeumsätze gemacht wurden als mit Android-Anwendungen. Doch jetzt hat sich das Blatt gewendet. Denn im ersten Quartal 2015 konnte Android mehr Umsätze generieren als iOS – eine Premiere in der Geschichte der beiden Betriebssysteme.

Android hat gegenüber iOS die Nase vorn

Demnach gingen in den ersten drei Monaten des Jahres 45,77 Prozent des mobilen Werbeumsatzes auf Android-Geräte zurück. Dicht dahinter reihen sich die iOS-Produkte ein, die es auf einen Wert von 45,44 Prozent schaffen. Gemessen am Traffic machen die Apple-Geräte jedoch nach wie vor den höchsten Umsatz. Denn iPad und iPhone spülen das Geld bei einem Traffic-Wert von 22,34 Prozent in die Kassen nach Cupertino.

Mit einem Wert von 65,17 Prozent ist der Traffic bei Android-Geräten dagegen fast dreimal so hoch. Der Vorsprung in Sachen Werbeumsätze gegenüber der iOS-Konkurrenz fällt dagegen minimal aus. iOS kann laut des Berichtes in erster Linie in Industrieländern mit hohen Werbepreisen enorme Marktanteile erzielen. Zudem liegen die Apple-Geräte vor allem im Bereich der Videowerbung deutlich vor Android.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !7Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.