Angry Birds 2 angespielt: Besser, aber leider In-App-Kauf-verseucht

Es ist größer, bunter, schöner als seine Vorgänger, aber kann ganz schnell auch teuer werden: Wir haben Angry Birds 2 angespielt.

"Bleibt alles anders", tönte eins Herbert Grönemeyer. So ungefähr ist das auch bei Angry Birds 2, das eigentlich Angry Birds 15 heißen müsste - immerhin ist es der 15. Teil der Vogel-Reihe. Doch eigentlich trägt es die "2" im Titel zurecht. Denn es hat sich nun doch einiges getan. Angry Birds 2 bringt unter anderem Bosskämpfe, mehrstufige Levels und eine Arena für Herausforderungen auf Smartphones und Tablets für iOS und Android. Außerdem könnt Ihr diesmal frei wählen, in welcher Reihenfolge Ihr Euer Vogelarsenal auf die Schweine abfeuert.

Wir haben das Game bereits angespielt und sind extrem von der verbesserten Grafik angetan: Wolken ziehen vorüber und zeichnen Schatten auf die Felsen, Regen prasselt, Blitze zucken und die Vögel hinterlassen bei jedem Abschuss eine schöne Staubwolke und allerlei Federn bei jedem Abwurf. Hier hat Rovio viel Liebe zum Detail bewiesen - und dem Spiel einen deutlichen Comic-Look verpasst.

Willkommen in der In-App-Kauf-Hölle

Eine ähnliche Liebe zum Detail legt Rovio aber auch an anderer Stelle an den Tag: Zwar ist Angry Birds 2 kostenlos als Download erhältlich, aber wer im Spiel schnell vorankommen möchte, der muss zahlen. Und das nicht zu knapp! Für Karten bzw. Munition bzw. Vögel. Habt Ihr Eure Vögel verballert, könnt Ihr für 99 "Rubine" drei neue Karten - nur für dieses Level - erwerben. Damit Ihr ein Verständnis dafür bekommt, wie teuer das ist. 80 Rubine kosten im Angry-Birds-In-App-Shop im kleinen Paket 99 Cent! Für 2,99 Euro gibt es 260 Rubine. Den "besten Preis" gibt es für 49,99 Euro - dann bekommt Ihr 5700 Rubine gutgeschrieben. Damit bezahlt Ihr also "nur" noch 0,8 Cent pro Rubine und nicht 1,2 Cent - wie im kleinsten Paket.

Zudem bekommt Ihr zum Start fünf Leben. Schafft Ihr ein Level nicht, verliert Ihr ein Leben. Habt Ihr alle fünf Leben verspielt - Ihr ahnt es schon - könnt Ihr sie für 80 Rubine wieder auffüllen. Kurzum: Wer nicht bereit ist, 50 Euro in Vogelkarten zu investieren, wird locker einen Euro pro Level los, wenn er mal nicht weiterkommt. Bei derzeit schon verfügbaren 240 Leveln kann das schnell teuer werden, wenn man kleine Kinder mit Zugriff zum iTunes-Konto hat.

Angry Birds 2 steht im Google Play Store und in Apples App Store zum kostenlosen Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Großes Update am 8. Dezem­ber bringt Poké­stops zu Star­bucks
Jan Johannsen
In den USA kommen am 8. Dezember neue Pokéstops und Arenen
Das nächste große Update für Pokémon GO erscheint am 8. Dezember. Das und noch mehr geht aus einem internen Dokument von Starbucks hervor.
Android 7.1.1 Nougat ist da: die Neuhei­ten im Über­blick
Marco Engelien
Android 7.1.1 bringt Launcher Shortcuts auch aufs Nexus 5X.
Die wenigsten Smartphones haben das Update auf Android 7.0 Nougat erhalten, da legt Google schon die Android 7.1.1 für Pixel- und Nexus-Geräte nach.
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
UPDATEHer damit !7Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.