Beyoncé-Aprilscherz: Praktikantin mit Selfie-Bezahlung

Beyoncé braucht wohl doch keine Praktikantin für ihr digitales Archiv
Beyoncé braucht wohl doch keine Praktikantin für ihr digitales Archiv(© 2014 CC: Flickr/ nonu | photography)

Unbezahltes Praktikum für Beyoncé: Die Internetseite HerCampus für Studentinnen aus den USA hat sich einen speziellen Aprilscherz erlaubt. Sie veröffentlichte eine Anzeige, in der die berühmte Sängerin eine Praktikantin für den Sommer 2014 suchte, die sich um das Foto- und Videoarchiv von Beyoncé kümmern sollte.

Der Clou: Für das Praktikum sollte es kein Geld geben, sondern eine unbegrenzte Anzahl an Pepsi-Produkten und drei Selfies mit Beyoncé. Zusätzlich wurden Credit Points für das Studium angeboten. Der Aprilscherz bezog sich anscheinend auf einen Artikel aus der Zeitschrift GQ, in dem zutage kam, dass Beyoncé ein akribisch gepflegtes Archiv besitzt, in dem Bildmaterial zu ihr gesammelt wird.

Unvorteilhafte Fotos im Internet finden

Zu den beschriebenen Aufgaben der Praktikantin sollte neben der Pflege des Archivs die Suche nach unvorteilhaften Bildern von Beyoncé im Internet gehören – und die Verantwortung, sich um die Entfernung von diesen zu kümmern. Außerdem sollte nach Videos im Internet recherchiert werden, in denen talentierte Kleinkinder zu den Songs der Sängerin tanzen, damit diese zu dem Archiv hinzugefügt werden könnten.

Anscheinend bewarben sich tatsächlich viele Studentinnen für das Praktikum, bis die Internetseite HerCampus zugab, dass die Anzeige lediglich ein Aprilscherz war, berichtet die Huffington Post.


Weitere Artikel zum Thema
Kehrt das Galaxy Note 7 im Juni mit klei­ne­rem Akku zurück?
2
Her damit !22Das Galaxy Note 7 könnte schon bald wieder verkauft werden
Samsung könnte einen zweiten Anlauf wagen: Das Galaxy Note 7 soll leicht verändert ab Juni 2017 auf bestimmten Märkten neu veröffentlicht werden.
Diese Flüs­sig­keit macht Euer Smart­phone-Display unzer­stör­bar
14
Her damit !298ProtectPax soll Euer Smartphone vor Schäden bewahren
Das unzerstörbare Smartphone: Ein Crowdfundingr-Projekt aus Deutschland verspricht, Euer Display nahezu immun gegen Kratzer und Co. zu machen.
Apple veröf­fent­licht neue iPad Pro-Spots im klas­si­schen "Mac vs. PC"-Stil
Guido Karsten11
Peinlich !33iPad Pro Spot YouTube Apple
Apple hat gleich vier neue Werbeclips für sein iPad Pro veröffentlicht. Sie orientieren sich klar an der klassischen Werbung für Apples Mac-Reihe.