"Black Widow": Solofilm soll 2020 erscheinen

Scarlett Johansson ist als "Black Widow" fester Bestandteil der "Avengers"-Filme
Scarlett Johansson ist als "Black Widow" fester Bestandteil der "Avengers"-Filme(© 2018 picture alliance / AP Photo)

Bis der Solofilm zur Heldin "Black Widow" in den Kinos startet, soll es noch eine Weile dauern. Hautpdarstellerin Scarlett Johansson dürfte sich aber schon sehr auf den Film freuen: Angeblich bekommt sie ein sehr hohe Gage.

Derzeit wird das Drehbuch für den "Black Widow"-Film von Jac Schaeffer geschrieben, veröffentlicht wird der Marvel-Streifen voraussichtlich im Jahr 2020, wie Daily Mail berichtet. Scarlett Johansson hat angeblich einen entsprechenden Vertrag für das Projekt bei Disney unterschrieben. Demnach folgt das Soloabenteur der schwarzen Witwe wohl erst ein Jahr, nachdem sich die Avengers im "Infinity War" mit Bösewicht Thanos angelegt haben. Letztgenannter Film erscheint am 26. April 2018, ein bislang unbenannter Titel dann im Jahr 2019. Anschließend wird vermutlich die vierte Phase des "Marvel Cinematic Universe" eingeläutet.

Iron Man doppelt so teuer

Eine Besonderheit an dem "Black Widow"-Film sei die Gage, die Scarlett Johansson für ihr Mitwirken kassiert: Ganze 25 Millionen Dollar soll die Schauspielerin für das Marvel-Projekt von Disney bekommen. Werden dann noch über 900 Millionen Dollar an den Kinokassen eingespielt, erhält sie angeblich zusätzliche 6 Millionen Dollar.

Mit dieser hohen Gage würde Scarlett Johansson zu den bestbezahlten weiblichen Darstellerinnern in Hollywood gehören. So spiele sie etwa in einer Liga mit Emma Stone und Jennifer Lawrence, die im Jahr 2017 offenbar 26 Millionen beziehungsweise 24 Millionen Dollar für ihr Mitwirken in nur einem Film erhalten haben. Von dem Verdienst eines Robert Downey Jr. sei Johansson aber noch weit entfernt: Der Iron-Man-Darsteller soll um die 50 Millionen Dollar pro Marvel-Film erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro 2018: Neue Modelle während Tests gesich­tet
Guido Karsten
Der Nachfolger des aktuellen iPad Pro 10.5 (Bild) soll schmalere Display-Ränder besitzen
Die Vorstellung der neuen iPad-Pro-Modelle für 2018 naht und Apple testet offenbar schon fleißig. Mehrere Ausgaben der Geräte wurden dabei entdeckt.
PlaySta­tion 5: PS4-Upda­tes berei­ten Start der neuen Konsole vor
Guido Karsten
Her damit !10Für ihr Alter erhält die PlayStation 4 in letzter Zeit ziemlich viel Aufmerksamkeit
Sony hält die PS5 mittlerweile für nötig und offenbar laufen auch schon Vorbereitungen: PS4-Firmware und das PSN erhalten zuletzt viel Aufmerksamkeit.
Face­book Messen­ger lässt euch bald eben­falls Nach­rich­ten zurück­ho­len
Guido Karsten
Fehler beim Versand von Nachrichten lassen sich im Facebook Messenger bald korrigieren
WhatsApp bietet die Option schon länger: Nun sollen auch die Entwickler des Facebook Messengers an einer Löschfunktion für Nachrichten arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.