BlackBerry Rio: Erste Bilder vom Z20 aufgetaucht

Her damit !45
Das BlackBerry Z20 soll weniger als 300 Dollar kosten.
Das BlackBerry Z20 soll weniger als 300 Dollar kosten.(© 2014 N4BB)

Das nächste Business-Smartphone von BlackBerry soll ab Februar 2015 im Handel erhältlich sein. Mit dem Z20 will der Hersteller Insidern zufolge ein Mittelklasse-Handy anbieten.

Nachfolger des BlackBerry Z30

Mit dem BlackBerry Classic hat sich der kanadische Hersteller zu alten Wurzeln bekannt und die beliebte Tastatur zurückgebracht, doch das nächste Modell soll wieder einen Touchscreen erhalten. Das Z20 ist der Nachfolger des Z30 und soll laut durchgesickerten Informationen den Codenamen Rio tragen.

Während Insider zuerst davon ausgingen, dass das neue Smartphone ein High End-Gerät wird, deuten die Spezifikationen auf eine niedrigere Klasse hin. Das Rio verfügt laut dem Leak über ein 5 Zoll-Display mit 1280 x 720 Auflösung, einem Dual Core 1,5 Ghz-Prozessor, 2 Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Speicher. Die Ausstattung ähnelt dem BlackBerry Z3, das im Februar 2014 präsentiert wurde.

Preis unter 300 Dollar

Auch äußerlich erinnert das Handy an seine Nachfolger. Das Z20 ist in weiß und schwarz erhältlich und soll sich an "Power Pros" richten, für die der Preis ein wichtiger Faktor ist, besagt das Gerücht. Weniger als 300 Dollar soll das neue BlackBerry-Device kosten. Der Kostenpunkt wird ein wichtiger Erfolgsfaktor für BlackBerry sein. Der Produzent will das neue Modell in Europa, Lateinamerika sowie in Asien in den Handel bringen. Ab Februar 2015 werde Rio erhältlich sein, heißt es in den Leak-Informationen.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
1
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.
Galaxy S8 Plus soll Spiele-Entwick­lern mehr Geld brin­gen als iPhone 7 Plus
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 Plus bringt offenbar nicht nur Samsung Geld ein
Samsung schlägt Apple: Das Galaxy S8 Plus ist für Entwickler von Smartphone-Spielen offenbar ein besonders wichtiges Zugpferd.