"Call of Duty: WWII" offiziell bestätigt: Activision kündigt Livestream an

"Call of Duty: WWII" schickt Euch zurück in die Kriegsjahre 1939 bis '45.
"Call of Duty: WWII" schickt Euch zurück in die Kriegsjahre 1939 bis '45.(© 2017 Activision)

Activision macht es wie Electronic Arts und schickt Euch im nächsten "Call of Duty" wieder in die Vergangenheit. Statt Weltraumschlachten in der Schwerelosigkeit tragt Ihr in "Call of Duty: WWII" die Kämpfe des Zweiten Weltkriegs aus. 

Die Trefferquote bei Gerüchten ist hoch dieser Tage. Noch bevor erste valide Informationen zum 2017er "Call of Duty" im Netz aufgetaucht waren, gab es bereits Vermutungen zum Setting. Wie sich nun herausgestellt hat, lagen diese richtig.

Operation Overlord

Das nächste "Call of Duty" ("CoD") wird seinen Krieg nicht in der Zukunft austragen, sondern wieder auf historischen Gegebenheiten beruhen. Während EAs "Battlefield 1" vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs stattfand, orientiert sich "Call of Duty: WWII" am Zweiten Weltkrieg und wird Euch unter anderem den Sturm auf die Normandie nacherleben lassen. Offiziell vorstellen wird Activision "Call of Duty: WWII" am 26. April um 19 Uhr in einem Livestream. Darauf deutet ein Timer auf der "CoD"-Webseite hin.

Wenngleich das Setting durch Titel und Marketing-Material inzwischen bestätigt ist, hält sich Entwickler Sledgehammer Games zum Inhalt des Spiels noch bedeckt. Wie 4Players berichtet, sind im Reddit-Forum aber weitere Informationen dazu aufgetaucht. Demnach werde "CoD: WWII" die Geschichte einer "unzertrennlichen Kameradschaft" erzählen, die möglicherweise von der zehnteiligen TV-Serie "Band of Brothers" inspiriert sein könnte, spekuliert 4Players. Serientypisch soll auch das neue "CoD" mit kinogleicher Authentizität aufwarten. Neben der Einspielerkampagne werde es sowohl einen kompetitiven als auch kooperativen Mehrspielermodus geben.

Mit Blick auf das Marketing-Material wird das Spiel am 3. November 2017 für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC erscheinen. Vorbesteller erhalten überdies Zugang zur noch nicht näher terminierten Beta.


Weitere Artikel zum Thema
Games-Nach­schub: PlaySta­tion 5 schickt die PS4 noch lange nicht in Rente
Francis Lido
Die PS4 soll der PlayStation 5 helfen
Die PS4 spielt weiterhin eine wichtige Rolle für Sony. Unter anderem soll sie der PlayStation 5 zu einem erfolgreichen Start verhelfen.
Game of Thro­nes Finale: "Jon Snow ist ein Jammer­lap­pen"
Benjamin Krischke
Game of Thrones ist zu Ende. In der CURVED-Redaktion gab es daher einiges an Redebedarf. Von links: Die Redakteure Benjamin Krischke, Martin Haase und Viktoria Vokrri.
Game of Thrones ist zu Ende – und auch in der CURVED-Redaktion löst das gemischte Gefühle aus. Ein Streitgespräch.
PlaySta­tion 5 vs. PS4 Pro: So viel schnel­ler lädt die Next-Gen-Konsole
Francis Lido
Die PlayStation 5 ist offenbar ähnlich flink wie Spider-Man
Wie schlägt sich die PlayStation 5 gegen die PS4 Pro? Was die Ladezeiten angeht, lässt sie das aktuelle Modell deutlich hinter sich.