Cloe: Wenn Siri ein Mensch wäre

Die vermenschlichte App: Eine neue Anwendung namens Cloe gibt Empfehlungen für alle Lebenslagen per Textnachricht und bezeichnet sich selbst als "Siris klügere Schwester". Im Gegensatz zu anderen Sprach- und Textassistenten von Apple, Google und Co. bekommt der Nutzer bei Cloe einen lebensechten Dialog geboten.

Wie Business Insider berichtet, verbindet die Cloe-App den Nutzer bei einer Anfrage mit einem echten Menschen. Die von den Entwicklern als Textnachrichten-Concierge betitelte Anwendung verwickelt User dabei tatsächlich in ein persönlich angehauchtes Messenger-Gespräch mit Cloe, bei dem der Eindruck entsteht, dass man sich mit einem Freund aus Fleisch und Blut unterhält. Ganz im Gegensatz zu den knappen, präzisen Antworten von Siri und Co. Kein Wunder, denn es handelt sich genau genommen um nichts anderes als einen Austausch mit einem Cloe-Mitarbeiter.

Cloe spricht noch nicht mit jedem

Wer mit Cloe ins Gespräch kommen möchte, muss daher auch etwas Geduld mitbringen. Um die App nutzen zu können, muss man sich auf der Produkt-Webseite in eine Warteliste eintragen. Das Warten auf Cloe könnt Ihr Euch unterdessen mit einem Blick auf ein Marketing-Video verkürzen, das eine durch die App entstehende Liebesgeschichte erzählt.

In dem rund einminütigen Clip trifft Protagonist Ben dank Cloe in einem Yoga-Studio auf seine große Liebe Genevieve. Cloes Empfehlungen begleiten die beiden daraufhin vom ersten Date bis zur Hochzeit.


Weitere Artikel zum Thema
Jetzt aber: WhatsApp-Update für iOS soll Benach­rich­ti­gungs­pro­blem lösen
Michael Keller
iOS 11 und WhatsApp liefen bisher nicht gut zusammen
Benachrichtigungen von WhatsApp werden unter iOS 11 nicht angezeigt: Ein weiteres Update soll das Problem auf dem iPhone nun beseitigen.
iPhone X im Video: So sieht Insta­gram auf Apples Top-Smar­phone aus
Michael Keller1
Die Instagram-App wird auf dem iPhone X im Video nicht optimal dargestellt
Neues Video vom iPhone X in freier Wildbahn: In dem kurzen Clip ist das Jubiläums-iPhone in Weiß zu sehen – und die laufende Instagram-App.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.