Coronavirus: WHO informiert ab sofort über WhatsApp-Chat

Coronavirus-News: Coronavirus: WHO informiert jetzt über WhatsApp.
Coronavirus-News: Coronavirus: WHO informiert jetzt über WhatsApp.(© 2020 Getty Images)

WhatsApp sagt den Falschmeldungen über das Coronavirus den Kampf an und informiert euch ab sofort mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über COVID-19.

Wenn ihr euch anhand einer seriösen Quelle über das Coronavirus schlau machen möchtet, könnt ihr das nun auch über WhatsApp auf eurem Android-Smartphone oder iPhone tun.

Facebook, dem der Messenger bekanntlich gehört, informiert in seinem Blog über den kostenlosen Benachrichtigungsservice, den die WHO im Zuge der weltweit zunehmenden Ausbreitung des Virus über den Messenger anbietet. Laut Facebook erhaltet ihr über den Dienst rund um die Uhr schnelle, vertrauenswürdige und offizielle Informationen.

Wie funktioniert der WHO-Informationsservice über WhatsApp?

Möchtet ihr die WHO-Benachrichtigungen über WhatsApp erhalten, müsst ihr zunächst die Telefonnummer +41 79 893 1892 in der Kontaktliste eures Handys oder Tablets speichern, damit diese dann auch in den WhatsApp-Kontakten angezeigt wird.

Sobald ihr über WhatsApp eine Nachricht mit „Hi“ (ohne Anführungszeiten) an die genannte Telefonnummer sendet, reagiert der Service automatisch und versorgt euch mit tagesaktuellen Informationen über Reisebestimmungen oder Infektionsschutz. Der Dienst klärt euch auch über Falschinformationen rund um das Coronavirus auf.

Alternativer Link über WhatsApp Coronavirus-Informations-Hub

Alternativ könnt ihr den Dienst über einen WHO-Link starten, den WhatsApp in seinem Coronavirus-Informations-Hub integriert hat. In dem Hub stellt WhatsApp gemeinsam mit der WHO, dem UN-Kinderhilfswerk (UNICEF) und dem UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) Leitlinien zur Nutzung des Messengers während der Corona-Krise bereit.

Derzeit sind die WHO-Informationen im Messenger englischsprachig. Im Laufe der kommenden Woche soll der Dienst noch um die Sprachen Arabisch, Chinesisch, Französisch, Russisch und Spanisch erweitert werden.

Ob Deutsch auch irgendwann dazugehören wird, ist derzeit noch unbekannt. Infos über COVID-19 in deutscher Sprache findet ihr aber auch auf der europäischen Website der Weltgesundheitsorganisation.

Habt ihr den Dienst in WhatsApp eingerichtet, kommt ihr an die gewünschten Informationen, indem ihr im WHO-Chat folgende Nummern oder entsprechende Emojis eingebt:

  1. Latest numbers (Aktuelle Zahlen)
  2. Protect yourself (Wie kann ich mich schützen?)
  3. Your questions answered? (Wurden deine Fragen beantwortet?)
  4. Mythbusters (Falschmeldungen)
  5. Travel advice (Reisebestimmungen)
  6. News & Press (Nachrichten & Pressemitteilungen)
  7. Share (Teilen)
  8. Donate now (Spende)

Wenn ihr den Dienst erst seit Kurzem auf eurem Smartphone genutzt habt, soll euch die WHO Neuigkeiten angeblich auch direkt zusenden.

Laut eigener Angabe unterstützt WhatsApp das International Fact Checking Network (IFCN) bereits mit Fördergeldern in Höhe von einer Million US-Dollar, die insbesondere der #CoronaVirusFacts-Allianz zur Verfügung gestellt werden. Diese ist für die Meldung von Fake-News zuständig.

Wie gefällt euch der Informationsservice der WHO über WhatsApp? Antwortet uns gerne auf Facebook, Instagram oder schreibt uns an Redaktion@Curved.de


Weitere Artikel zum Thema
"One World: Together at Home": Apple, Amazon und Co. stre­a­men Live-Konzert
Claudia Krüger
"One World: Together at Home": Apple plant mit Amazon, YouTube und Co. virtuelles Live-Konzert
Spektakuläres Konzert am 18. April: Global Citizen und die WHO präsentieren Popgrößen aus aller Welt im Live-Stream.
Über­le­bens­künst­ler: iPhone 8 liegt mona­te­lang in der Themse
Michael Keller
Das iPhone 8 (Plus) ist offenbar sehr robust
Glück im Unglück hatte die britische Besitzerin eines iPhone 8: Ihr Smartphone lag mehrere Monate im Wasser – und funktioniert noch.
Tim Cook: Apple hilft im Kampf gegen Corona mit Gesichts­mas­ken und Spen­den
Claudia Krüger
Apple hilft in Corona-Krise mit eigenem Gesichtsschutz und Spenden.
Apple geht gegen die Verbreitung des Coronavirus vor und spendet über 20 Millionen Masken und Gesichtsschilde an Ärzte und Pflegepersonal.