CURVED/labs: Wie Apple Haustechnik bauen würde

EXKLUSIVSupergeil !34
Marc Newson Apple Design
Marc Newson Apple Design(© 2014 CURVED)

Seit diesem Jahr arbeitet der weltweit bekannte Designer Marc Newson für Apple – im Team von Jonathan Ive. Der 51-Jährige soll für frischen Wind bei der Formsprache sorgen. Wir haben, natürlich ganz geheim, mal in seinen aktuellen  iProjekten geschnüffelt…

(For an English version please scroll down.)

Nein, haben wir natürlich nicht. Aber wie würden, so haben wir uns mal überlegt, Apple-Produkte von dem gebürtigen Australier aussehen?

Als Grundlage für unseren Vorschlag diente das bisherige Œuvre des Star-Designers. Ob Bekleidung oder Möbelstücke, von der Gestaltung von Flugzeugen bis zur Ausstattung von Restaurants: Marc Newson drückte überall seinen ganz persönlichen Stempel auf. Und besonders scheint für ihn wichtig sein: je weniger Kanten ein Objekt hat, desto besser.

So ist es klar, dass bei Newson ein Thermostat natürlich rund sein muss. Es wirkt wie eine Mischung aus dem gerade im Bau befindlichen neuen Apple Campus in Cupertino und dem wohl bekanntesten Raumschiff aller Zeiten: die Enterprise. Doch der Thermostat kann noch viel mehr, als nur die Temperatur regeln, er steuert auch alle Medien und andere elektronischen Geräte im Haus.

Das eingebaute Display zeigt neben der Uhrzeit verschiedene weitere Funktionen an. Gesichert ist der Zugang zum System natürlich per Touch ID, Apples Fingerabdruck-Scanner. Gesteuert wird das Home-Control-Center per Apple Watch oder iOS-Device.

Rauchmelder in schön

Sie sind praktisch, Pflicht in Mietshäusern – und meistens furchtbar hässlich: Rauchmelder. Doch wenn sich Newson der Sache annehmen würde, würde der Airport Smoke Alarm fast schon ein Schmuckstück sein. Auf jeden Fall wäre es aber mehr als nur ein Warnsystem. Da die Rauchmelder in der ganzen Wohnung verteilt sind und – während sie aufs Feuer warten, sonst nur träge an der Decke hängen –, könnten sie eigentlich auch Sonderaufgaben annehmen, wie zum Beispiel das WLAN-Signal verstärken und so die Reichweite erhöhen. Natürlich fügt sich so ein Airport Smoke Alarm hervorragend ins bestehende Apple-Netzwerk ein.

Ganz klar, wir sind der Meinung: Newson, bitte übernehmen. Denn so wäre selbst langweilige Haushaltstechnik äußerst ansehnlich.

English Version

We thought about how it might look if Marc Newson designed some Apple products. The basis for our Idea is the work of the designer so far. Whether clothing or furniture, from the design of an aircraft to the decoration of restaurants: Marc Newson expressed anywhere  his own personal stamp. And especially one thing seems to be important to him: the fewer edges an object has, the better.

So it is clear: A thermostat must be round, of course. It looks like a mixture of the currently constructed new Apple campus in Cupertino and the most famous spacecraft ever: the Enterprise. However, the thermostat can control a lot more than just the temperature, it also controls all media and other electronic devices in the house. The built-in display shows the time and various other functions. Access to the system is of course secured by Touch ID, Apple's fingerprint scanner. The Home Control Center would be controlled by Apple Watch or any iOS device.

Smoke detectors in beautiful

They are practical, mandatory in apartment buildings - and mostly terribly ugly looking: smoke detectors. But if Newson would take care of it, the Airport Smoke alarm could be almost a piece of jewelry. In any case, it would be more than just a warning system. As the smoke detectors are distributed in the whole house, sluggishly hanging on the ceiling and waiting for fire, they could actually also fulfill special tasks – such as enhance the wireless signal and thus increase the Wi-Fi range. Of course, an airport Smoke Alarm fits well into an existing Apple network.Clearly, in our opinion: Newson, please take over. Because boring household appliances would even become extremely handsome.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 3310 im Test: der neue "Knochen" im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien7
Supergeil !80Das Nokia 3310 ist zurück.
Ist das Highlight des MWC gar kein smartes Gerät? HMD Global bringt den Klassiker Nokia 3310 zurück. Ob sich etwas verändert hat, verrät das Hands-on.
Huawei P10 im Test: das Insta­gram-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Felix Disselhoff14
Her damit !40Das Huawei P10 in Graphite Black
Schickes Design, Top-Kamera und schnelle Hardware: Warum das Huawei P10 der Star des Mobile World Congress in Barcelona ist.
Das Nokia 3310 ist zurück – und hat Snake im Gepäck
Jan Johannsen5
Her damit !26Das Nokia 3310 ist wieder da.
Das Nokia 3310 ist wieder da! Mit schlechter Kamera, aber Snake, einem Monat Standby, Tasten zum Drücken und vier Gehäusefarben.