Dendroid lässt Hacker Euer Android-Gerät fernsteuern

Her damit !8
Das RAT-Tool Dendroid kann angeblich die Schutzmaßnahmen vom Play Store umgehen
Das RAT-Tool Dendroid kann angeblich die Schutzmaßnahmen vom Play Store umgehen(© 2014 iStock.com/Oliver Hoffmann)

Es ist ein bedenkliches Toolkit im Umlauf: Für gerade einmal 300 Dollar können Hacker die Software Dendroid auf zwielichtigen Seiten erwerben. Mit dieser lassen sich fremde Android-Smartphones kontrollieren und in Zombie-Maschinen verwandeln – angeblich bietet auch der Google Play Store bislang keinen umfassenden Schutz.

Die Sicherheitsexperten von Symantec haben sich das Toolkit namens Dendroid genauer angeschaut und zeichnen ein düsteres Bild: Das Programm ist ein umfangreiches und dennoch günstiges Remote Administration Tool (RAT), mit dem sich aus der Ferne die Kontrolle über fremde Smartphones übernehmen lässt. Die Malware kann sich in Apps einnisten und werde angeblich auch nicht immer vom Scanner im Google Play Store erkannt. So könnten Hacker bestehende Apps herunterladen, den Schadcode implementieren und die Anwendung wieder hochladen, wie Apple-Insider schreibt.

Warum Dendroid so gefährlich ist

Mit dem Programm stehen Hackern viele Möglichkeiten zur Verfügung, um fremde Smartphones und Tablets zu kontrollieren: So lassen sich etwa Telefonnummern anrufen, Apps starten, Textnachrichten abfangen und sogar die Kameras und das Mikrofon ansteuern. Das alles gibt es für 300 US-Dollar, die der Anonymität halber etwa in Form von Bitcoins oder Litecoins bezahlt werden können – auch ein ständiger Support ist in diesem Preis enthalten.

Sicherheit auf Android-Geräten wird immer wichtiger

Erst vor Kurzem veröffentlichte der IT-Dienstleister F-Secure einen Bericht, demzufolge 97 Prozent aller mobilen Schadsoftware auf das Android-OS ausgelegt ist, im vergangenen Jahr gab es mehr als 800 verschiedene Malware-Varianten. Grund genug, dass Ihr einige Tipps zur Sicherheit auf Android-Smartphones und -Tablets berücksichtigen solltet. Natürlich sind heutzutage auch gute Antiviren- und Schutzprogramme Pflicht.


Weitere Artikel zum Thema
Snap­chat: "Stand­ort-teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
no image
OnePlus 5: Update auf OxygenOS 4.5.2 verbes­sert Kamera und Blue­tooth
Guido Karsten
Auch die Kamera des OnePlus 5 soll vom Update auf OxygenOS 4.5.2 profitieren
Das OnePlus 5 trifft bei den meisten Nutzern erst in den kommenden Tagen ein. Der Hersteller hat aber bereits ein Software-Update parat.
OnePlus 5 schlägt HTC U11 und Galaxy S8 im Speed­test
Michael Keller3
OnePlus 5
One Plus 5, HTC U11 und Galaxy S8 nutzen den Snapdragon 835. Einem Vergleichstest zufolge sind die Smartphones aber nicht alle gleich schnell.