Der 500-Dollar-Tesla ist da - für Kinder

Der Traum aller Telsa-fahrenden Väter ist wahr geworden: In Kürze werden Mini-Teslas für Sohmemann und Töchterchen über die Straßen rollen. Stilecht mit Kofferraum in der Front und wechselbarem Akku.

Kein Scherz: Zusammen mit Tesla hat das Unternehmen Radio Flyer eine Mini-Version des Model Tesla S entwickelt, die sich ab sofort vorbestellen lässt. Die ist auch um Längen günstiger. 83.000 Euro, um genau zu sein. Denn die Kinder-Variante gibt es schon ab 500 Euro.

Mit Kofferraum, Scheinwerfern und Stereoanlage

Dafür bekommt der Käufer einen Wagen mit 140 Wh starker Batterie, Kofferraum in der Front, auswechselbaren Akkus, Scheinwerfern sowie einer Stereoanlage. Und für 50 Dollar mehr gibt es ein schützendes Cover für die Garage. Immerhin will man dem großen Modell in nichts nachstehen.

Die Höchstgeschwindigkeit des Einsitzers liegt bei 10 km/h. Zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang wird per Knopfdruck gewechselt. Beschleunigungswerte wie beim großen Model S wird der Mini-Flitzer aber wohl kaum erreichen. Interessenten können das Spielzeug jetzt für 499 Dollar vorbestellen. Der Versand soll ab Mai erfolgen. Als kleinen Bonus können sich Käufer auch noch das Nummernschild und ein Parkschild personalisieren lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One: Diese Ände­run­gen enthält das Mai-Update
Francis Lido
Ein Update wertet die Xbox One X auf
Microsoft rollt das Mai-Update für die Xbox One aus: Die Aktualisierung bringt unter anderem 120-Hz-Support für die Konsole.
"GTA 5", "Call of Duty: WW2" & Co.: neue Rabatte im PlaySta­tion Store
Francis Lido
"Call of Duty: WW2" erhaltet ihr vorübergehend günstiger
Im PlayStation Store könnt ihr euch über das Wochenende günstig mit Spielen eindecken. Reduziert sind beispielsweise "GTA 5" und "Horizon Zero Dawn".
Konkur­renz für Amazon Echo und Google Home: HomePod immer erfolg­rei­cher
Michael Keller6
Weg damit !6Apples HomePod soll vor allem durch hervorragenden Klang überzeugen
Apple hält sich mit Verkaufszahlen zum HomePod bedeckt. Schätzungen zufolge war der smarte Lautsprecher Anfang 2018 aber erfolgreicher als zuvor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.