Der GameBoy 2015: 80er-Nostalgie trifft Moderne

Her damit !76
Game Boy 1up concept Florian Renner
Game Boy 1up concept Florian Renner(© 2015 Florian Renner)

Wie sähe der legendäre Gameboy aus dem Jahr 1989 aus, wenn Nintendo ihn neu auflegen würde? Das Design von Florian Renner lässt uns ein wenig träumen.

Der GameBoy 1up basiert auf der ersten Version des Klassikers aus dem Jahr 1989 und passt sich den modernen Spielgewohnheiten an. Der Bildschirm rückt in die Mitte des Geräts und die Steuerung platziert der Designer links und rechts davon. Der Kopfhöreranschluss befindet sich, wie beim Original, an der unteren Seite, die Cartridges werden weiterhin an der oberen Rückseite gewechselt.

Hohe Detailgenauigkeit und eco-Version

Die Detailtreue auf den Bildern dürfte Nostalgiker begeistern und einige schöne Erinnerungen hervorrufen. Das Steuerkreuz wird deutlich beweglicher und ermöglicht so neue Möglichkeiten in Games. Der Farbbildschirm mit hoher Auflösung sorgt für Spielspaß und ermöglicht neben Klassikern, etwas Tetris oder Mario, auch das Zocken neuerer Spiele wie Fallout 4.

Den GameBoy 1up gibt es zudem auch in einer "eco"-Ausführung, die auf ökologischen Materialien setzt. Ob er so erfolgreich wäre wie das Original mit über 118 Millionen verkauften Exemplaren, sei einmal dahingestellt. Für ein solch schönes Stück Erinnerung würden sich aber sicherlich einige Käufer finden.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Paywall für Inhalte
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
Google will Euch besser vor Schad­soft­ware schüt­zen
1
Künftig müsst Ihr in der G Suite für den Start von Web-Apps ohne Google-Verifizierung zur Sicherheit ein Wort eintippen
Eine neue Eingabeaufforderung in der G Suite soll vor Schadsoftware schützen. Zunächst bieten nur Web-Apps und Google Scripts die Extra-Sicherheit.