Google Assistant ab sofort in Deutschland für viele Android-Smartphones

Google hat den Schalter umgelegt und bringt den Google Assistant auf sämtliche kompatiblen Smartphones – jetzt auch in Deutschland.

Der Google Assistant war lange Zeit auf drei Geräte beschränkt: die beiden Pixel-Smartphones und den smarten Lautsprecher Google Home. Später kamen die Uhren hinzu, auf denen Android Wear 2.0 läuft. Zuerst waren das die LG Watch Style und die LG Watch Sport. Am 3. März 2017 folgte der ganz große Aufschlag: Auf Twitter teilte Google mit, dass der Assistant ab sofort auf alle kompatiblen Smartphones verfügbar sei. Gemeint waren vorerst aber wohl nur US-Geräte. Wie das GoogleWatchBlog berichtet, ist der Assistant aber ab sofort auch in Deutschland verfügbar.

Für alle kompatiblen Geräte

Ganz so einfach kommt Ihr aber nicht an den Assistant: In der letzten Einstellung des Videos heißt es "Jetzt verfügbar auf geeigneten Android-Geräten." Damit ist gemeint, dass Euer Smartphone einige Voraussetzungen erfüllen muss. Etwa, dass mindestens Android 6.0 Marshmallow installiert ist. Darüber hinaus braucht Ihr ein Gerät mit mindestens 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher und einem HD-Display (1280 x 720 Pixel).

Offen ist noch, ob Ihr ein Update der Google Play Dienste braucht oder ob Google die Funktion, ähnlich wie den neuen Chatbot Lucky in Allo, einfach freischalten kann. Solltet Ihr im Play Store eine neue Version der Google Play Dienste sehen, kann es aber nicht schaden, diese zu installieren.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Google Pixel 4: Mit Stadia unter­wegs spie­len? Das könnt ihr verges­sen
Christoph Lübben
Google Stadia könnt ihr wohl nicht immer unterwegs nutzen
Das Google Pixel 4 unterstützt Google Stadia. Doch das Spiele-Streaming läuft zumindest unterwegs wohl nur eingeschränkt – vorerst.
Google Pixel 4: Wenn die Gesichts­er­ken­nung zu gut funk­tio­niert...
Christoph Lübben
UPDATEDas Google Pixel 4 hat eine schnelle Gesichtserkennung – und das ist ein Problem
Mit der Gesichtserkennung des Google Pixel 4 ist das Smartphone blitzschnell entsperrt. Doch für euch ist das nicht nur ein Vorteil.