Der Preis für die Apple iWatch: 400 US-Dollar

Her damit !57
iWatch
iWatch(© 2014 Youtube/SCAVidsHD)

Insidern zufolge fällt der Verkaufspreis der iWatch höher aus als die der Konkurrenz. Auch ein billigeres Modell könnte Apple auf den Markt bringen. 

Teurer als die Konkurrenz

Das Wearable, das Apple voraussichtlich am 9. September präsentiert, soll ein Preisschild von rund 400 US-Dollar erhalten. Einem Bericht des Branchenmediums Re/code zufolge ist der Verkaufspreis für die iWatch noch nicht fixiert, weshalb bei der Produktpräsentation noch keine konkrete Zahl genannt werden soll. Möglich sei auch, dass der Hersteller ein zweites Modell mit niedrigerem Preis auf den Markt bringt.

Mit rund 400 US-Dollar fällt der Preis um einiges höher aus als bei der Konkurrenz. Samsung verkauft seine Galaxy Gear 2 etwa ab 200 US-Dollar, wie viel der Hersteller für das Nachfolgemodell Gear S verlangt, ist noch nicht bekannt. Die Smartwatch des unabhängigen Produzenten Pebble  ist für 150 US-Dollar erhältlich

Logische Preispolitik

Ein teures Preisschild für das neue Apple-Gadget ist jedoch logisch. Auch das iPhone und das iPad sind um einiges teurer als Tablets und Smartphones mit anderen Betriebssystemen von unterschiedlichen Produzenten.

Am 9. September stellt der Tech-Riese seine neuen Produkte vor. Dabei soll unter anderem das iPhone 6 als auch ein Wearable das Tageslicht erblicken. Während das Gerät lang als iWatch betitelt wurde, scheut die US-Presse seit Tagen diesen Namen und spricht nur mehr vom "Wearable".


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Nerds, Geeks und Gamer
Stefanie Enge
Die besten Weihnachtsgeschenke für Nerds, Geeks und Gamer
Über welche Geschenke freuen sich Nerds, Geeks und Gamer zu Weihnachten? Mit unserem Ratgeber wisst Ihr es.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien4
Weg damit !13"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.