Die besten Kopfhörer 2014: Balsam für die Ohren

Unfassbar !24
Was auf die Ohren: Das sind die Kopfhörer-Favoriten der Redaktion
Was auf die Ohren: Das sind die Kopfhörer-Favoriten der Redaktion(© 2014 CURVED Montage)

Das Smartphone – egal ob mit Android, iOS, Windows Phone oder einem anderen Betriebssystem – ist in der heutigen Zeit unser wichtigstes Kommunikationsinstrument. Leider legen die Hersteller meist nur minderwertige Kopfhörer bei, sodass man sich schnellstmöglich neue und vor allem bessere anschaffen muss. Wir bei CURVED haben 2014 einige Kopfhörer in der Redaktion getestet und zeigen Euch in diesem Artikel, welche die besten waren.

Bester In-Ear-Kopfhörer: RHA MA750i

Wer oder was ist eigentlich RHA? Bis zum Test des MA750i war die kleine Audio-Schmiede aus Glasgow für mich ein unbeschriebenes Blatt. Aber nach dem Test müssen wir dankbar sein, dass es sie gibt, denn der MA750i ist ein wirklicher Ohrenschmeichler. Der Klang ist absolut ausgewogen, das Design und die edlen Materialien stimulieren auch noch Eure anderen Sinne. Einziger Kritikpunkt war das nicht so edle gummierte Kabel. Mit einem Listenpreis von 99,95 Euro sind die RHA MA750i wahrlich kein Schnäppchen, aber dafür bekommt Ihr ein sehr gut ausgestattetes Paar In-Ear-Kopfhörer fürs Leben.

Bester Over-Ear-Kopfhörer: Marshall Monitor

Ein weiterer Hersteller, den man bis zu diesem Jahr nicht wirklich auf dem Schirm hatte, war Marshall. Normalerweise kennt man den Namen von Gitarren-Verstärkern, aber seit einiger Zeit versucht sich der Hersteller an Kopfhörern und Lautsprechern für die Smartphone-Nutzer unter uns. Mit dem Monitor ist Marshall definitiv ein großer Wurf gelungen, denn dieser Over-Ear-Kopfhörer ist ein klangvoller Reisebegleiter. Die Besonderheit beim Monitor sind die herausnehmbaren Filzmembrane in den Ohrmuscheln. Das sogenannte F.T.F.-System sorgt dafür, dass empfindlichere Ohren weniger mit Bässen bombardiert werden. Möchte man aber ungefilterten Klang und druckvollere Bässe, nimmt man das F.T.F. System einfach wieder heraus. Mit einem Listenpreis von 200 Euro ist der Marshall Monitor bestimmt kein Schnäppchen. Wenn es aber um das Wohl der eigenen Ohren und des Trommelfells geht, sollte man nicht sparen.

Bester Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer: Beats Powerbeats 2 Wireless

Mit Kopfhörern von Beats by Dr. Dre verbindet man immer fette und überzogene Bässe. Aber auch Beats merkt, dass Musik mehr als nur Bass bedeutet. Vielleicht hat das neue Mutterhaus Apple mit dem Wandel zu tun, das wissen wir nicht. Klar ist hingegen, dass beim Solo 2 merklich die Bässe zurückgenommen wurden. Beim Beats Powerbeats 2 Wireless ist das auch der Fall – und endlich kann ich auch mal ein Paar Beats-Kopfhörer empfehlen. Neben dem nun gefühlvolleren Ton kann auch der Tragekomfort des Powerbeats 2 Wireless überzeugen. Dank der Ohrhaken sitzen die In-Ear-Kopfhörer perfekt und bleiben auch bei sportlicheren Aktivitäten, wo sie sein sollen. Beim Preis ändert sich aber nichts am Beats-Niveau: Der Powerbeats 2 Wireless kostet laut Liste knapp 200 Euro, aber im freien Handel pendeln die Preise um die 130 Euro.

Bester Kopfhörer mit Sonderfunktion: Jabra Sport Pulse Wireless

Wenn wir schon bei sportlichen Aktivitäten sind, dann können wir auch direkt zum besten Kopfhörer für Sportler kommen. Während The Dash von Bragi immer noch auf sich warten lässt, hat Jabra mit dem Sport Pulse Wireless einen In-Ear-Kopfhörer mit integriertem Pulsmesser auf den Markt gebracht. Dank der eingebauten Sensoren misst dieser Kopfhörer für Sportler kontinuierlich den Puls und erspart einem dadurch das Tragen eines unbequemen Brustgurtes. So ein Feature lässt sich der Hersteller natürlich entsprechend bezahlen: Jabra möchte 199,99 Euro für das Gadget mit Health-Funktion haben.

Mein persönlicher Favorite: Sennheiser Momentum Over-Ear

Anders als CURVED-Redakteur Gerd nutze ich nur ein Paar Kopfhörer permanent: den Sennheiser Momentum Over-Ear. Auch wenn dieser nicht aus dem Jahre 2014 ist, stellt er für mich persönlich immer noch den besten Kopfhörer dar. Er ist klanglich sehr ausgewogen und somit für viele Musikrichtungen sowie vor allem auch für Filme und TV-Serien geeignet. Da die Hörmuscheln die Ohren abdecken und auch noch geschlossen sind, schirmen sie unangenehme Umgebungsgeräusche ab und Ihr könnt Euch voll auf den Klang konzentrieren. Preislich liegt der Momentum Over-Ear von Sennheiser aktuell bei 239 Euro, aber die Investition hat sich für mich definitiv gelohnt.

Welche Kopfhörer nutzt Ihr an Eurem Smartphone und welche könnt Ihr uns empfehlen? Platz in den Kommentaren ist dafür genug... 


Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.2: Apple veröf­fent­licht die fünfte Beta – Release für alle naht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Apple hat die Beta 5 von iOS 10.2 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt. Der Release für die Allgemeinheit rückt damit näher.
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !16Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.