"Dreckslöcher": Für Trumps Hotels hagelt es negative Bewertungen auf Yelp

Das Trump International Hotel in Washington, D.C.
Das Trump International Hotel in Washington, D.C.(© 2018 picture alliance / newscom)

Nachdem US-Präsident Trump Haiti, El Salvador und afrikanische Staaten als "Dreckslöcher" bezeichnete, erntete er nicht nur viel Kritik, sondern auch seine Hotels. Das Trump Hotel in der Hauptstadt Washington, D.C. verlor auf der Bewertungsplattform Yelp sogar zwei von vier Sternen aufgrund der zahlreichen negativen Bewertungen.

Am 11. Januar berichtete die Washington Post, dass US-Präsident Donald Trump bei einem Arbeitstreffen Haiti, El Salvador und afrikanische Staaten abfällig als "Dreckslöcher" bezeichnet haben soll. Er hätte gefragt, warum so viele Leute aus "shithole countries" in die USA kämen. Nun ist Trump nicht gerade für seine diplomatische Ausdrucksweise bekannt, aber mal eben Millionen von Menschen in zahlreichen Ländern zu beleidigen, bringt ihm viel Kritik ein. Die richtet sich in diesem Fall nicht nur gegen ihn, sondern auch gegen seine Hotels.

"Dreckslöcher" erhalten nur einen Stern

Auf der Bewertungsplattform Yelp gaben zahlreiche Nutzer 1-Stern-Bewertungen für verschiedene Trump Hotels im ganzen Land ab. Für das Trump International Hotel Washington, D.C. sank die durchschnittliche Bewertung innerhalb weniger Tage von vier auf zwei Sterne – von fünf möglichen. Mit "Shithole" hat Donald Trump dabei selber das Stichwort geliefert, dass jetzt als Bezeichnung für seine Hotels in zahlreichen Kommentaren Eingang findet. Dass die meisten aktuellen Bewertungen der Trump Hotels nicht echt, sondern vor allem Kritik am US-Präsidenten sind, ist offensichtlich. Von daher können sich die jeweiligen Hotel-Chefs und ihr Besitzer Trump Hoffnungen machen, dass Yelp die augenscheinlich falschen Bewertungen entfernt – und damit auch der eine oder andere Stern zurückkehren wird.

Manch ein kreativer "Hotelgast" kopiert dabei sogar den Sprachstil von Donald Trump: "I know hotels, I know the best hotels, I only stay at tremendous hotels, really, really tremendous and I've gotta say, this place is a real shithole."

Ihr könnt gar nicht genug bekommen vom Trump Bashing? Dann schaut euch doch mal den Trailer zu "Our Cartoon President" an, einer satirischen Zeichentrickserie, die uns ungeahnte Einblicke ins Weiße Haus gibt.


Weitere Artikel zum Thema
Wie Amazon Prime Video: Netflix testet Werbe­clips zwischen Serien-Episo­den
Francis Lido
Netflix testet ständig neue Features
Netflix denkt über ein neues Feature nach: Zwischen einzelnen Serienfolgen könntet ihr zukünftig Programmhinweise erhalten.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
Tesla Model 3: Die güns­tigste Vari­ante ist noch immer in Arbeit
Marco Engelien
Bald soll die günstige Version des Model 3 auf den Markt kommen.
Ist Teslas Model 3 eine Mogelpackung? 35.000 US-Dollar sollte die Basis-Version kosten. Aber: Man kann sie nicht bestellen. Das soll sich bald ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.