Durch WhatsApp-Ausfall: Line und Telegram explodieren

Telegram und Line: WhatsApp-Konkurrenten profitieren vom Serverausfall
Telegram und Line: WhatsApp-Konkurrenten profitieren vom Serverausfall(© 2014 Telegram, Line Messenger, CURVED Montage)

Das vergangene Wochenende dürfte WhatsApp als kapitale Schlappe verbuchen: Nicht nur, dass Millionen Nutzer seit dem Verkauf an Facebook nach Alternativen suchen. Der stundenlange Ausfall ließ die Neuanmeldungen bei Telegram und Line nochmal stärker in die Höhe schnellen.

Während des Serverausfalls von WhatsApp am Samstag waren die Downloadzahlen von Line fünfmal so hoch wie sonst in Europa, Nord- und Südamerika. Mit zwei Millionen neuen Nutzern innerhalb von 24 Stunden stellt der Messenger für sich einen neuen Wachstumsrekord auf - und dürfte mit 340 Millionen Nutzern weltweit auf Rang zwei hinter WhatsApp liegen.

Im Gegensatz zum Marktführer ist Line neben iOS und Android auch für Windows, BlackBerry, Firefox OS und Nokia Asha sowie auf Windows und OS X verfügbar.

Telegram kann sich ebenfalls über viele Neuanmeldungen seit dem Wochenende freuen. 4,95 Millionen nutzen nach eigenen Angaben den russischen Messenger. Damit liegt Telegram in 48 Ländern auf Platz eins der Download-Charts. Währenddessen versucht der Betreiber bei 100 Neuanmeldungen pro Sekunde die Server nicht crashen zu lassen. Warum wir momentan davon abraten, den Messenger als Alternative zu WhatsApp zu nutzen, könnt Ihr hier nochmal nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen6
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
2
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.