EM 2016, Pokalfinale & Co.: BSI warnt vor gefälschten Ticket-Webseiten

Die EM 2016 werde laut BSI auch von Cyber-Kriminellen ausgenutzt
Die EM 2016 werde laut BSI auch von Cyber-Kriminellen ausgenutzt(© 2014 CC: Flickr/Joe Shlabotnik)

In wenigen Wochen ist es so weit – dann beginnt in Frankreich die EM 2016. Doch ein solches Großereignis wird auch für betrügerische Machenschaften missbraucht. Deshalb hat das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) nun einen Warnhinweis veröffentlicht.

Das BSI warnt auf seiner Internetseite für Bürger Fußballfans unter anderem vor gefälschten Webseiten, auf denen Tickets für die EM 2016 angeboten werden. Cyber-Kriminelle würden sich den Wunsch vieler Fans zunutze machen, vor Ort dabei sein zu wollen, um Bank- und Kreditkartendaten zu ergaunern. Deshalb solltet Ihr nur die "offiziellen Kanäle der Veranstalter" nutzen, falls Ihr eine Eintrittskarte für die Europameisterschaft erwerben wollt.

Phishing und Ransomware

Gefälschte Webseiten, die angeblich Tickets für die Spiele anbieten, seien aber nicht die einzige Gefahr im Rahmen der EM 2016. Das BSI warnt zusätzlich vor Betrugsversuchen, die in allen Bereichen des Internets auftreten können, die mit der Veranstaltung zu tun haben. Dabei sei es egal, ob es um eine Tippgemeinschaft, ein Gewinnspiel oder nur um Informationsbeschaffung geht – Cyber-Kriminelle würden auch diese Kanäle für ihre Machenschaften nutzen.

Das BSI weist darauf hin, dass die EM 2016 für Phishing, das Einschleusen von Ransomware und Hackerangriffe durch Bots genutzt werden könnte. Davon seien nicht nur PCs, sondern auch Tablets und Smartphones betroffen. Grundsätzlich solltet Ihr nur dann auf Links klicken, wenn Ihr den Zielort kennt. Diesen könnt Ihr anhand der URL ersehen. Außerdem wird geraten, die Software auf Geräten aktuell zu halten, um sogenannte "Drive-by-Downloads" zu vermeiden. Bei dieser Art des Angriffs würden schädliche Inhalte auf das Gerät heruntergeladen, ohne dass der Nutzer dies mitbekommt. Das könne auch bei seriösen Webseiten passieren.


Weitere Artikel zum Thema
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).
"Super Smash Bros. Ulti­mate": Diese Charak­tere sollen via DLC hinzu­sto­ßen
Francis Lido
In "Super Smash Bros. Ultimate" treffen viele Videospiel-Charaktere aufeinander
Über DLCs könnt ihr euch künftig neue Kämpfer für "Super Smash Bros. Ultimate" sichern. Nun ist angeblich bekannt, um welche es sich handelt.
iPad Pro und Co: Stif­tung Waren­test kürt die besten Tablets
Christoph Lübben
Das iPad Pro (Bild) hat bei Stiftung Warentest gut abgeschnitten – wie auch der Konkurrent von Samsung
Aktualisierte Tablet-Rangliste bei Stiftung Warentest: Nun haben die Experten auch das iPad Pro getestet – es gibt einen neuen Spitzenreiter.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.